Logo

Menü

Jeden Monat ein Artikel: Hier finden Sie ausgewählte Artikel aus verschiedenen Ausgaben der Zeitschrift WiSt zum kostenlosen Download.

Sie möchten drei Ausgaben kostenlos testen? Dann bestellen Sie unser Probeabo für Studenten inkl. Online-Zugang zum WiSt-Archiv für einen Nutzer (zum kostenfreien Probeabo).

Wettbewerb 4.0 - Was die Digitalisierung für Wettbewerb und Kartellrecht bedeutet

Während digitale Plattformen den Wettbewerb auf vielen Märkte intensiviert haben, besteht aufgrund des kippligen "Winner-takes-all"-Charakters dieser Märkte und der teils hohen Marktkonzentration auch ein erhöhtes Risiko einer Marktabschottung durch große Plattformen. Daher spricht einiges für neue wettbewerbspolitische Instrumente. Insbesondere Strategien, die Multi-Homing künstlich verhindern, sollten von Wettbewerbsbehörden noch vor der Entstehung einer Marktbeherrschung untersucht werden. Darüber hinaus sollte der Zugang zu Daten für Dritte grundsätzlich einfacher sein als bisher. In der Fusionskontrolle gibt es gute Gründe für eine Intensivierung mit Blick auf sogenannte "Killerakquisitionen". Allerdings muss eine Balance gefunden werden, um Innovations- und Gründungsanreize zu erhalten. Die aktuelle GWB-Novelle nimmt viele dieser Erkenntnisse aus der wettbewerbsökonomischen Forschung auf  (-> zum kompletten Artikel).

Belt and Road Initiative (BRI)

Chinas Staatschef Xi Jinping will das „Reich der Mitte“ bis 2049 zur neuen Weltmacht führen. Dazu soll die alte Seidenstraße zu neuem Leben erweckt werden. Belt and Road Initiative heißt das Megaprojekt, das in den nächsten Jahren die Weltwirtschaft massiv verändern wird (-> zum kompletten Artikel).

Sweatshops in globalen Lieferketten multinationaler Unternehmen:
Eine kritische Analyse

Die problematischen Arbeitsbedingungen in Sweatshops sind in den letzten Jahren zunehmend in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt. Auf der einen Seite spielen diese eine wichtige Rolle in den globalen Lieferketten multinationaler Unternehmen. Auf der anderen Seite kommt es immer wieder zu katastrophalen Unglücken, bei denen nicht selten Arbeiterinnen und Arbeiter ums Leben kommen. Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über wesentliche Entwicklungslinien der kontroversen Diskussion über Sweatshops. Argumente der Proponenten und Opponenten von Sweatshops werden einander gegenübergestellt
(-> zum kompletten Artikel).

Auf dem Weg zu einer wissenschaftlichen Erkenntnis

Beim Anfertigen einer wissenschaftlichen Arbeit, die nach 3 bzw. 6 Monaten zur Prüfung eingereicht wird, steht der Autor auf dem Wege zur wissenschaftlichen Erkenntnis zunächst mindestens vor drei Fragen: Wie findet er eine bearbeitbare Aufgabenstellung? Auf welchem Wege gelangt er zur Lösung der Aufgabe, zu einer Erkenntnis? Wie sichert er die Gültigkeit dieser Erkenntnis ab und welche Forschungsperspektive kann er aufzeigen. Dazu werden Standpunkte und Erfahrungen zur Diskussion gestellt. Schemata sollen das Behalten und Reproduzieren unterstützen, Beispiele das Vorgehen veranschaulichen (-> zum kompletten Artikel).

Künstliche Intelligenz: Erscheinungsformen, Nutzungspotenziale und Anwendungsbereiche

Künstliche Intelligenz bietet Unternehmen ein erhebliches Chancenpotenzial und hat sowohl in der Unternehmenspraxis als auch in der wissenschaftlichen Forschung besondere Bedeutung gewonnen in den letzten Jahren. Als Querschnittstechnologie durchdringt künstliche Intelligenz zunehmend die gesamte Wirtschaft und Gesellschaft und ist somit für alle Branchen und Lebensbereiche relevant. Vor diesem Hintergrund beschreibt der Beitrag die wichtigsten Erscheinungsformen künstlicher Intelligenz und stellt deren Nutzungspotenziale und Anwendungsbereiche in unterschiedlichen Branchen dar
(-> zum kompletten Artikel).

Regalplatzoptimierung im Einzelhandel

Zunehmende Sortimentsbreiten sowie sinkende Flächenproduktivität zwingen Einzelhändler dazu, den verfügbaren Regalplatz optimal zu nutzen. In diese Planung des Regalplatzes für jedes Produkt geht eine Vielzahl von Faktoren ein. Neben Produktmargen ist dies vor allem die Kundennachfrage, deren Kenntnis essentiell für ein optimal gestaltetes Regal ist. Dieser Beitrag führt in das Thema der Regalplatzplanung ein und stellt ein Optimierungsmodell vor, das Einzelhändler bei der Regalplanung unterstützt (-> zum kompletten Artikel).

Theorie der disruptiven Innovation

Die Theorie der disruptiven Innovation erklärt, wie sich Branchen verändern und ausgerechnet erfolgreiche Unternehmen Gefahr laufen zu scheitern. Paradox ist, dass die Ursachen, warum ein Unternehmen Opfer des Innovator´s Dilemma werden kann, Managementpraktiken sind, die es erst erfolgreich machten. Veränderungen in der Branche bieten Chancen für neue Unternehmen Marktanteile zu gewinnen. Bestehende Unternehmen können sich durch eine offene Innovationskultur vor dem Scheitern wappnen (-> zum kompletten Artikel).

Nachfragesteuerung im Online-Lebensmittelhandel

Der Online-Lebensmittelhandel ist ein innovatives Geschäftsmodell, das sich durch geringe Margen und einen kostenintensiven Lieferservice auszeichnet. Daher sind effiziente Lieferpläne für die Wettbewerbsfähigkeit entscheidend. In Literatur und Praxis werden vier Mechanismen zur Nachfragesteuerung unterschieden, um Einfluss auf das vom Kunden gewählte Belieferungszeitfenster zu nehmen und dadurch möglichst gewinnmaximale Lieferpläne zu generieren. Dieser Beitrag stellt diese Mechanismen vor und geht auf wesentliche Aspekte bei der Umsetzung ein (-> zum kompletten Artikel).

Simultane Start-/Lande- und Rollroutenplanung

Die Planungsaufgaben auf Flughäfen werden isoliert bearbeitet, obwohl sie Interdependenzen aufweisen. Das übliche sukzessive Vorgehen, bei dem zunächst ein Flugplan erstellt wird, der dann als Datum in die Rollroutenplanung eingeht, führt nicht zu kostenminimalen Ergebnissen. Zur simultanen Planung beider Entscheidungsbereiche wird ein gemischt-ganzzahliges Modell entwickelt und in einer Szenarioanalyse dessen Kostensenkungspotential und Abhängigkeit vom vorgegebenen Flugplan untersucht (-> zum kompletten Artikel).

Schichtende: Abschied von der deutschen Steinkohle

Unter großer medialer Begleitung endete im Dezember 2018 das Zeitalter des deutschen Steinkohlebergbaus. Die Energiestatistiken AGEB zeigen, wie die energiewirtschaftliche Bedeutung der Steinkohle in den letzten Jahrzehnten signifikant abgenommen hat. Das Ende der heimischen Steinkohleförderung kam daher nicht überraschend. Da ein großer Anteil am CO2-Ausstoß immer noch auf Stein- und auch Braunkohle entfällt, steht nach dem Ende der deutschen Steinkohleförderung nunmehr der komplette Kohleausstieg bei der Stromerzeugung auf der politischen Tagesordnung, um die ambitionierten Klimaziele des Pariser Abkommens erreichen zu können (-> zum kompletten Artikel).

Das aktuelle Stichwort: Influencer Marketing

Ansetzend an der Überdrüssigkeit gegenüber traditioneller Werbung hat sich eine neue Form der Markenkommunikation entwickelt. Über einflussreiche Nutzer wird eine neuartige Aufmerksamkeit in den sozialen Medien erzeugt, die sowohl als originell als auch glaubwürdig und authentisch wahrgenommen wird. Dabei handelt es sich um das Instrument des Influencer Marketing (-> zum kompletten Artikel)

Die aktuelle Grafik: Wer schmeißt hin und warum?
Ein theoretisches Erklärungsmodell des Studienabbruchs

Die Studienabbrecherquote in Deutschland ist hoch: Knapp jeder dritte Studierende verlässt die Universität ohne Abschluss. Das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) hat ein theoretisches Modell entwickelt, das sich explizit dem Phänomen „Studienabbruch“ widmet. Es versucht, Bedingungsfaktoren und Motive des Studienabbruchs sowie die Zusammenhänge der Determinanten zu visualisieren (-> zum kompletten Artikel).

Logistikmärkte Deutschland und Russland

Der russische Logistikmarkt bietet in vielerlei Hinsicht ein großes Potential für deutsche Logistikanbieter. Allerdings herrschen in Russland insbesondere hinsichtlich der makrologistischen Gegebenheiten andere Rahmenbedingungen. Um einen Einblick in die logistisch relevanten Implikationen zu geben, wird eine vergleichende Analyse der deutschen und russischen Verkehrsinfrastruktur sowie der eingesetzten Verkehrssysteme unter Rückgriff auf makrologistische Kennzahlen durchgeführt (-> zum kompletten Artikel).

Das aktuelle Stichwort: 60 Jahre Römische Verträge – Weckruf für Europa 

Als wichtige Lehre aus der Weltwirtschaftskrise und dem Zweiten Weltkrieg reifte vielerorts die Überzeugung, dass eine stärkere internationale bzw. regionale Zusammenarbeit erforderlich sei, um weiteren Finanzkrisen und kriegerischen Konflikten vorzubeugen. Durch eine Vielzahl pragmatischer Reformschritte wurden dann auf dem Weg zur europäischen Integration über viele Jahrzehnte hinweg große Fortschritte erreicht. Die zunehmende Europa-Skepsis zeigt aber auch, dass es die EU bislang zu wenig geschafft hat, ihre bisherigen Leistungen wirkungsvoll darzustellen (→ zum kompletten Artikel).

Kritik und Vision zwischen Ökonomie und Philosophie - Zum 200. Geburtstag von Karl Marx (1818-1883)

Die Konzentration des Weltreichtums in den Händen weniger, Konzerninhaber
als Staatsoberhäupter – Fakten, die Marx’ Äußerungen Plausibilität
verleihen. Wie sind dessen Ideen aus heutiger Sicht zu bewerten? (-> zum kompletten Artikel).

Charakteristika des deutschen Gesundheitssektors - Einen besonderen Studien- und Berufskontext verstehen

Der Gesundheitssektor ist aufgrund seiner ökonomischen und gesellschaftlichen Bedeutung ein interessantes Arbeitsumfeld für Absolventen von wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen. Dieser Artikel beleuchtet Charakteristika von Gesundheitsorganisationen und dort typischerweise auftretende Spannungsverhältnisse, deren Kenntnis den Berufseinstieg in diese Branche erleichtert ( -> zum kompletten Artikel). 

Potenzial des griechischen Exportsektors - Neues Wirtschaftswachstum zur Eindämmung der Schuldenkrise?

Griechenland befindet sich nach wie vor in einer tiefen Rezession. Als möglicher Wachstumstreiber bietet sich insbesondere der Exportsektor an. Großes Potenzial besteht vor allem bei kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie im Tourismus und im maritimen Transport. Solange allerdings dringend notwendige Reformen unterbleiben, wird Griechenland keine exportgetriebene Konjunkturerholung realisieren können (→ zum kompletten Artikel).

Die Mietpreisbremse – zu den marktwirtschaftlichen Folgen und den verfassungsrechtlichen Bedenken (Teil 1)

Zur Bekämpfung von Wohnungsnot und steigender Mieten setzt der Gesetzgeber nun auf die Mietpreisbremse und beeinträchtigt damit gezielt die natürliche Preisbildung auf dem Markt. So soll einkommensschwachen Bevölkerungsschichten bezahlbarer Wohnraum gesichert werden. Verkannt wird dabei, dass sich die Mietpreisbremse bereits theoretisch nicht zu diesem Zweck eignet, aber auch den verfassungsrechtlichen Implikationen nur unzureichend Rechnung trägt (→ zum kompletten Artikel).

Die Rentenberechnung in Deutschland - Rentenangleichung Ost-West 

Dieser Beitrag untersucht die Auswirkungen der geltenden Rentenberechnung in Ost- und Westdeutschland auf Bestands- und Zugangsrentner. Darüber hinaus wird die Reform der Rentenberechnung, die eine Angleichung der Rentenwerte und ein Abschmelzen des Umrechnungsfaktors bis zum Jahr 2025 vorsieht, analysiert. Entgegen der in Teilen der öffentlichen Meinung als ungerecht empfundene Rentenberechnung, ist die gegenwärtige Berechnungssystematik der Rente aus ostdeutscher Sicht positiv zu beurteilen (→ zum kompletten Artikel). 

Vertragstreue im Profifußball – eine entscheidungs- und spieltheoretische Betrachtung

Schließen ein Fußballverein als Arbeitgeber und ein Fußballspieler als Arbeitnehmer einen Arbeitsvertrag ab, besteht zwischen den Parteien eine Informationsasymmetrie, die sich zulasten des Vereins auswirkt. Im Zeitpunkt des Vertragsschlusses handelt der Verein unter Unsicherheit bezüglich der späteren Leistung und des Verhaltens des Spielers. In der jüngeren Vergangenheit steht insbesondere die Vertragstreue des Spielers im Fokus des Interesses. Der vorliegende Beitrag bedient sich ökonomischer Theorien, insbesondere der Entscheidungs- und Spieltheorie, um das Vertragsgeschehen im Profifußball und dabei insbesondere den Aspekt der Vertragstreue zu untersuchen. Anhand der vorgestellten Ansätze lassen sich Handlungsempfehlungen für Verantwortliche in den Fußballvereinen ableiten (→ zum kompletten Artikel).

Das aktuelle Heft

WiSt 02-2020 Titel


Anzeigen

Werbebannerlink zur Bestellung im beck-shop

Share:

Menü