Logo

Menü

Heft 5/2019

Im Visier: Die Kritik an der Schuldenbremse ist unbegründet

Jan Schnellenbach

Unternehmensbewertung und Due Diligence – Teil 2

Carl-Christian Freidank und Willi Ceschinski

Während die Unternehmensbewertung anhand bestimmter Bewertungsmethoden einen konkreten finanziellen Unternehmenswert ermittelt, wird unter einer Due Diligence in Wissenschaft und Praxis eine ganzheitliche Unternehmensanalyse verstanden. Der Beitrag untersucht Gemeinsamkeiten und Unterschiede beider Ansätze und stellt ein integriertes Konzept zur Beurteilung von Unternehmensakquisitionen vor.

Die Baldwin-Verzinsung: Rekonstruktion und Kritik

Lutz Kruschwitz und Daniela Lorenz

In nahezu allen Lehrbüchern zur Investitionstheorie findet man die Methode des internen Zinssatzes. Diese ist jedoch nicht frei von Schwachstellen, weshalb in der Literatur eine Vielzahl alternativer Verzinsungsmaße vorgeschlagen wurde. Gegenstand dieses Beitrags ist die Baldwin-Verzinsung, für welche wir ein formales Entscheidungskriterium entwickeln und dessen Anwendung illustrieren.

Simultane Start-/Lande- und Rollroutenplanung

Martin Steinrücke und Christoph Strauß

Die Planungsaufgaben auf Flughäfen werden isoliert bearbeitet, obwohl sie Interdependenzen aufweisen. Das übliche sukzessive Vorgehen, bei dem zunächst ein Flugplan erstellt wird, der dann als Datum in die Rollroutenplanung eingeht, führt nicht zu kostenminimalen Ergebnissen. Zur simultanen Planung beider Entscheidungsbereiche wird ein gemischt-ganzzahliges Modell entwickelt und in einer Szenarioanalyse dessen Kostensenkungspotential und Abhängigkeit vom vorgegebenen Flugplan untersucht.

„Neue Industriepolitik“ am Beispiel der japanischen „Society 5.0“

Werner Pascha und Tobias Fausten

Vorschläge und Ansätze einer proaktiven Industriepolitik spielen weltweit spätestens seit der Finanz- und Wirtschaftskrise von 2008/09 und den Debatten um eine digitale Transformation von Volkswirtschaften wieder eine wichtige Rolle. Was ist von solchen Initiativen zu halten? Der Beitrag untersucht dies anhand eines entsprechenden Konzepts der japanischen Regierung: Society 5.0.

Einwanderung: Empirische Effekte internationaler Migration

Britta Kuhn

Die Löhne früherer Einwanderer leiden oft unter Neuankömmlingen, die Löhne Einheimischer meistens nicht. Das Qualifikationsniveau von Immigranten ist von Land zu Land sehr verschieden. Ihre Nachkommen schneiden am Arbeitsmarkt ähnlich wie die Eltern ab. Einwanderung ermöglicht nur eine kurzfristige demografische Entspannung. Die Fiskaleffekte der Immigration sind unklar, aber wohl eher gering.

Die aktuelle Grafik: Selbstorganisation ermöglichen

 

Standpunkte: Europas Erfahrungen mit Geldvermehrung und Staatsverschuldung
Umwege zu dem Buch „Crashed“ von Adam Tooze

Klaus Mackscheidt

Die letzte Weltfinanzkrise hat eine völlig neuartige Notenbankpolitik ausgelöst und neue Einsichten zur Staatsverschuldung hervorgebracht. Die Lehre der Finanzklassik und auch die Staatsschuldentheorie des Keynesianismus reichen nicht mehr aus, um die zerstörerischen Kräfte dieser Finanzkrise zu erkennen und ihnen Einhalt zu gebieten. Das beweist das Buch „Crashed – Wie zehn Jahre Finanzkrise die Welt verändert haben“ von Adam Tooze.

Zur richtigen Integration von Einkommensteuer in Modelle mit langfristigem Planungshorizont

Uwe Schätzlein

Modellrechnungen sind das täglich Brot eines vorausplanenden Betriebswirts. Bislang noch wenig populär ist die Integration von Steuern in solche Kalküle. Wenn diese Berücksichtigung finden, dann zumeist als konstanter Faktor. Wie dies im Lichte des progressiven deutschen Einkommensteuertarifs umgesetzt werden kann, wird im Folgenden gezeigt.

Das aktuelle Stichwort: Ästhetische Führung
Sinneswahrnehmung und Sinnesstimulation im Führungskontext

Sigrid Endres und Jürgen Weibler

Angesichts veränderter Umfeldbedingungen stoßen Vorstellungen über Führung, die auf einen rein rationalen, also kognitiven Zugang setzen, an ihre Grenzen. Dies ist in der Führungsforschung schon seit längerem erkannt worden. Neu ist im Ansatz der Ästhetischen Führung nun die Radikalität, das Vermögen aller Sinne – bis hin zur Körperempfindung – im Führungszusammenhang zu nutzen.

Das aktuelle Stichwort: 40 Jahre Europäisches Währungssystem

Stefan Schäfer

Das Europäische Währungssystem (EWS) war der erste nicht gescheiterte Versuch, die Währungsbeziehungen innerhalb der Europäischen Gemeinschaft zu integrieren. Entgegen anderslautenden Ankündigungen kam es über den Status eines gewöhnlichen Fixkurssystems nicht hinaus; als solches funktionierte es jedoch mehr als ein Jahrzehnt lang recht gut, bevor es 1992/93 in eine schwere Krise geriet.

Informationen für Studium und Beruf: Effizientes Datenmanagement mit der SPSS  Syntax: Eine Einführung

Marko Sarstedt, Tobias Schütz und Sascha Raithel

IBM SPSS gehört zu den populärsten Statistikprogrammen im wirtschaftswissenschaftlichen Studium und in der Praxis. Viele Anwender führen ihre Analysen ausschließlich mit Hilfe der grafischen Benutzeroberfläche durch, obwohl mit Hilfe der SPSS Syntax viele Analysen schneller realisiert sowie automatisiert werden könnten. Dieser Beitrag bietet eine Einführung in die Arbeit mit der SPSS Syntax.

WiSt-Fallstudie: Betriebswirtschaftliche Bewertung von komplexen Infrastrukturinvestitionen: Glasfaseranschlussnetze im ländlichen Raum
Teil 2: Lösung

Torsten Gerpott und Julia Pastars

In WiSt-Heft Nr. 4/2019, S. 57–61 wurden der zugrundeliegende Fall und die Aufgabenstellung beschrieben. Nachfolgend wird die Falllösung vorgestellt. Eine ausführliche Excel-Dokumentation der Berechnungen steht → hier kostenlos zum Download bereit.

Das aktuelle Heft

WiSt 05-2019 Titel


Anzeigen

Werbebannerlink zur Bestellung im beck-shop

Share:

Menü