Logo

Menü

Heft 1-2022

Die Individualmoralisierung des Klimaproblems

Thomas Apolte

Agile versus konventionelle Ansätze des Projektmanagements

Patrick Sailer und Stephan Kaiser

Die Organisation von Arbeit findet in vielen Unternehmen projektbasiert statt. Neben der phasenorientieren Durchführung von konventionellen Projekten nutzen Unternehmen agile, iterative Formen des Projektmanagements unterstützt durch Methoden wie z. B. Scrum. In diesem Beitrag werden Unterschiede zwischen beiden Formen diskutiert und es wird aufgezeigt, dass die agile Form der Organisation von Projekten aus Sicht der Forschung nicht neu ist, sondern sich lediglich mit anderen organisationstheoretischen Perspektiven begründen lässt als das klassische Projektmanagement.

Exchange-Traded Funds

Arnd Wiedermann, Patrick Hertrampf und Niklas Dörnemann

Exchange-Traded Funds (ETFs) sind sowohl für professionelle Investoren als auch für Privatanleger eine beliebte Anlageform. Mit ihnen können gezielt ganze Märkte oder bestimmte Themen abgebildet werden. Dieser Beitrag beschreibt die verschiedenen Arten von ETFs, analysiert ihre Funktionsweise und gibt Einblicke in die mit dieser Anlageform verbundenen Risiken.

Interkulturelles Konsumentenverhalten (Teil 1)

Stefan Müller und Katja Gelbrich

Bislang wurden die Konsequenzen der Globalisierung primär aus Anbietersicht diskutiert: Wie lassen sich Produktion, Marketing und Logistik standardisieren und so Kostenvorteile generieren? Parallel dazu wurde die Vision des Global Consumer entworfen. Die kulturvergleichende Forschung setzt dem das realistischere Leitbild des Local Consumer entgegen. Teil 1 dieses Beitrags stellt die theoretischen Grundlagen dieses Ansatzes sowie ausgewählte Befunde der deskriptiven Kulturvergleichsforschung vor. 

Die deutsche Grundsicherung auf dem Prüfstand

Ronnie Schöb

Zuviel staatliche Fürsorge untergräbt die Selbsthilfe, zu wenig Fürsorge lässt diejenigen im Stich, die sich selbst nicht helfen können. Dieser Beitrag zeigt, wie die deutsche Grundsicherung mit Hilfe des Prinzips des Förderns und Forderns versucht, dieses Sozialstaatsdilemma abzumildern, beschreibt die Erfolge der Hartz-Reformen und identifiziert bestehende Schwachstellen. Darauf aufbauend stellt er eine neue Grundsicherungsarchitektur vor, die das vorhandene Instrumentarium der Sozialpolitik besser nutzt und aufeinander abstimmt.

Überfordert Corona den Föderalismus?

Christoph A. Schaltegger und Mark Schelker

Föderalismus ist krisentauglich. Er erlaubt Unterschiede in Geografie, Wirtschaftsstruktur und Präferenzen effizient in politische Entscheidungen einfließen zu lassen. Bei großer Unsicherheit über die richtige Politikmaßnahme hilft er, das Risiko zu glätten und aus der Vielzahl von dezentralen Maßnahmen schnell zu lernen. Die Bedingungen für das Funktionieren föderalistischer Ordnungen liegen aber in der konsequenten Durchsetzung der institutionellen Kongruenz: Kompetenz und Verantwortung müssen auf der gleichen Staatsebene angesiedelt sein.

Standpunkte: Sichert Taiwans Chipindustrie den Frieden?

Britta Kuhn

Die geopolitischen Spannungen um Taiwan haben 2021 zugenommen. Ihre Ursachen reichen historisch weit zurück. Jahrzehntelang schützte ein komplizierter Kompromiss zwischen Washington, Peking und Taipeh vor Krieg. Aber Taiwans Bevölkerung hat sich von der Volksrepublik China entfremdet. Kann die Insel dank ihrer überlegenen Chiptechnologie eigenständig bleiben? Ökonomisch läge der politische Status-quo-Erhalt weiterhin im Interesse aller Akteure.

Die aktuelle Grafik: Aufteilung der Fußballübertragungsrechte und Abonnement-Kosten in der Saison 2021/2022

Christopher Maasz

 

Gesetze, Effekte, Theoreme: Bildungs- und Arbeitsmarktchancen aus soziologischer und ökonomischer Sicht

Karl Heinz Hausner und Robert Stölner

Auch 20 Jahre nach der ersten PISA-Studie zeigen sich weiterhin massive Bildungsungleichheiten in Deutschland. Nichtmeritokratische Kriterien wie die soziale Herkunft beeinflussen die Bildungschancen der Kinder und Jugendlichen. Angesichts der Korrelation zwischen Bildungsstand und beruflichem Erfolg ein seit Jahren alarmierender Befund. Dabei können gezielte Bildungsinvestitionen auf individueller Ebene wirken und gesellschaftliche Kosten verringern. 

Das aktuelle Stichwort: Influencer-Marketing

Ralf T. Kreutzer

Das aktuelle Stichwort: Bundesbank-Bilanz im Zeichen der Pandemie

Johannes Beermann

Informationen für Studium und Beruf: Aktuelle Herausforderungen im Liquiditätsmanagment in Zeiten der Covid-19-Pandemie

Marcel Clermont

Die Covid-19-Pandemie führt zu zahlreichen Problemen von Unternehmen insbesondere im Liquiditätsmanagement. Von den bisherigen Lockdown-Regelungen waren vor allem Unternehmen des Freizeit- und Kulturbereiches betroffen, die durch den z. T. vollständigen Wegfall von Einzahlungen massiven Herausforderungen ausgesetzt sind. Der Beitrag zeigt beispielhaft Problemfelder im Liquiditätsmanagements auf und gibt Hinweise zu Lösungsmöglichkeiten.

WiSt-Fallstudie: Fallstudie zur Fabrikplanung im Greenfield

Moritz Berneis und Herwig Winkler

Das fiktive regionale Unternehmen SMB plant die Schubkarrenproduktion eines Kunden zu übernehmen und benötigt dafür eine neue Fertigungshalle. In der vorliegenden Fallstudie planen Sie als Projektleiter eines Beratungsunternehmens der SMB eine neue Produktion im „Greenfield“. Eine Musterlösung zu den gestellten Aufgaben enthält Teil 2 im folgenden WiSt-Heft, Nr. 2-3/2022.

Das aktuelle Heft

WiSt 01-2022 Titel


Anzeigen

Werbebannerlink zur Bestellung im beck-shop

Share:

Menü