beck-aktuell_Logo_Welle_trans
beck-aktuell Aufmacherbild

20 Jahre Gerichtssoftware "EUREKA-Fach"

Die Gerichtssoftware "EUREKA-Fach" zur Verwaltung von Gerichtsverfahren, insbesondere bei den Fachgerichten, gibt es jetzt seit 20 Jahren. Dies hat das niedersächsische Justizministerium anlässlich des Jubiläums am 12.04.2018 mitgeteilt. Das Programm werde an rund 220 Fachgerichten in 14 Bundesländern genutzt.

Urversion 1998 am VG Osnabrück entwickelt 

Erfunden worden sei "EUREKA-Fach" (EDV-Unterstützung für Rechtsgeschäftsstellen und Kanzleien in der Fachgerichtsbarkeit) in Osnabrück. Der Programmierer Uwe Möller habe 1998 die Urversion am Verwaltungsgericht Osnabrück entwickelt. Von Osnabrück aus habe sich die Software in fast die gesamte Bundesrepublik verbreitet: Von der Verwaltungs- und Sozialgerichtsbarkeit in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt bis hin zu allen Fachgerichten in 14 Bundesländern (Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein). Rund 10.000 Menschen, insbesondere Richter und Mitarbeiter in den Serviceeinheiten der Gerichte, arbeiteten mit der Software.
Redaktion beck-aktuell, Verlag C.H.BECK, 13. April 2018 .

Diese Meldung teilen:

beck-aktuell auch hier

fb tw rss emil

Nachrichtenarchiv

Die Meldungen der beck-aktuell-Redaktion stehen Ihnen vier Wochen auf diesen Seiten zur Verfügung. Ältere Meldungen können Sie kostenfrei innerhalb von beck-online.DIE DATENBANK recherchieren. Tipps zur Recherche haben wir für Sie auf dieser Seite zusammengetragen.

Anzeigen

Werbebannerlink zur Bestellung im beck-shop

...