beck-aktuell_Logo_Welle_trans
beck-aktuell Aufmacherbild

Jürgen Schäfer wird Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof

Der Bundespräsident hat Richter am Bundesgerichtshof Jürgen Schäfer zum Vorsitzenden Richter am Bundesgerichtshof ernannt, wie der BGH am 22.01.2018 mitteilen ließ. Schäfer wurde der Vorsitz im Zweiten Strafsenat übertragen, der im Wesentlichen für die Revisionen in allgemeinen Strafsachen aus den Bezirken der Oberlandesgerichte Frankfurt am Main, Jena und Köln zuständig ist.

Berufsstart in Hessen

Jürgen Schäfer ist 55 Jahre alt. Nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung und im Anschluss an eine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Hochschule Darmstadt trat er Anfang 1992 in den höheren Justizdienst des Landes Hessen ein. Nach Verwendungen bei dem Landgericht Darmstadt und dem Amtsgericht Bensheim wurde er im Juli 1994 zum Richter am Landgericht Darmstadt ernannt. Von Dezember 1997 bis November 2000 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Bundesgerichtshof abgeordnet. Am 08.10.2001 erfolgte seine Beförderung zum Richter am OLG Frankfurt am Main.

Seit 2007 im Dritten Strafsenat tätig

Im September 2007 wurde Jürgen Schäfer zum Richter am Bundesgerichtshof ernannt. Seither war er Mitglied, seit Dezember 2010 auch stellvertretender Vorsitzender des Dritten Strafsenats, dem im Wesentlichen neben Revisionen in allgemeinen Strafsachen als Spezialzuständigkeit sämtliche in den Zuständigkeitsbereich des Bundesgerichtshofs fallenden Staatsschutzstrafsachen sowie die Revisionen in Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Außenwirtschaftsgesetz zugewiesen sind. Von Juli 2010 bis Dezember 2011 war er zugleich dem Senat für Anwaltssachen zugewiesen. Ebenfalls seit Juli 2010 gehörte Schäfer außerdem als stellvertretendes Mitglied dem Senat für Patentanwaltssachen an. Seit dem Jahr 2012 ist Jürgen Schäfer in den Großen Senat für Strafsachen entsandt, seit Januar 2015 ist er zudem Mitglied des Präsidiums des Bundesgerichtshofs.

Redaktion beck-aktuell, Verlag C.H.BECK, 23. Januar 2018 .

Diese Meldung teilen:

beck-aktuell auch hier

fb tw rss emil

Nachrichtenarchiv

Die Meldungen der beck-aktuell-Redaktion stehen Ihnen vier Wochen auf diesen Seiten zur Verfügung. Ältere Meldungen können Sie kostenfrei innerhalb von beck-online.DIE DATENBANK recherchieren. Tipps zur Recherche haben wir für Sie auf dieser Seite zusammengetragen.

...