Zwei neue Richter am Bundesgerichtshof

Der Bundesgerichtshof hat eine neue Richterin und einen neuen Richter: Annette Wille und Tim Crummenerl. Crummenerl wurde dem vornehmlich für Patent- und Gebrauchsmusterstreitsachen sowie Patentnichtigkeitssachen zuständigen X. Zivilsenat zugewiesen. Wille gehört nun dem vornehmlich für Streitigkeiten aus dem gewerblichen Rechtsschutz und dem Urheberrecht zuständigen I. Zivilsenat an.

Vita Wille

Wille ist 52 Jahre alt. Nach Beendigung ihrer juristischen Ausbildung und einer mehrmonatigen Tätigkeit als Rechtsanwältin trat sie 1997 in den höheren Justizdienst des Landes Nordrhein-Westfalen ein. Dort war sie von Beginn an bei dem LG Köln tätig und wurde dort im September 1999 zur Richterin am LG ernannt. In der Zeit von Januar bis September 2006 war sie zum Zwecke der Erprobung an das OLG Köln abgeordnet. Ende Juni 2009 wurde sie dort zur Richterin am OLG ernannt. In der Zeit von Januar 2014 bis Dezember 2017 war Wille als wissenschaftliche Mitarbeiterin an den BGH abgeordnet. Nach ihrer Rückkehr an das OLG Köln gehörte sie dort mehreren Zivilsenaten an.

Vita Crummenerl

Crummenerl ist 51 Jahre alt. Nach dem Abschluss seiner juristischen Ausbildung trat er 1999 in den höheren Justizdienst des Landes Nordrhein-Westfalen ein. Während seiner Proberichterzeit war er bei dem Landgericht Düsseldorf und dem Amtsgericht Langenfeld eingesetzt. Bei dem LG Düsseldorf wurde er im Juni 2002 zum Richter am LG ernannt. In der Zeit von Oktober 2005 bis September 2008 wurde Crummenerl als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den BGH abgeordnet. Von dort kehrte er zunächst im Wege der Abordnung an das Oberlandesgericht Düsseldorf zurück, wo er im November 2008 zum Richter am OLG befördert wurde. Im Juli 2009 wechselte er als Vorsitzender Richter an das LG Düsseldorf und leitete dort eine vorwiegend für Patentsachen zuständige Zivilkammer.

Redaktion beck-aktuell, 1. Apr 2021.