USA: Kapitol erstürmender "Schamane" zu 41 Monaten Haft verurteilt

Bei der Erstürmung des Kapitols durch Anhänger des abgewählten US-Präsidenten Donald Trump ging sein Bild um die Welt: Der "Schamane" aus Arizona mit dem Kopfschmuck aus Fell und Hörnern wurde zu einem der Gesichter des Angriffs auf das Parlament in Washington. Gut zehn Monate später wurde Jacob Chansley am 17.11.2021 der US-Hauptstadt zu 41 Monaten Haft verurteilt, wie der Sender CNN und andere US-Medien übereinstimmend meldeten.

"Schamane" nach Erstürmung des Kapitols festgenommen

Chansley war wenige Tage nach den dramatischen Ereignissen vom 06.01.2021 festgenommen worden. Er saß seitdem in Untersuchungshaft. Chansley hatte nach dem Angriff mit der Tat geprahlt. “Die Tatsache, dass ein Haufen unserer Verräter im Amt sich verbarrikadierte, Gasmasken aufsetzte und sich im unterirdischen Bunker zurückzog, halte ich für einen Sieg“, sagte er damals dem Sender NBC News.

Chansley folgte als "Patriot" Trumps Ruf nach Washington

Vor seiner Festnahme hatte Chansley sich nach offiziellen Angaben selbst bei der Bundespolizei FBI gemeldet und erklärt, dass er aus Arizona angereist sei, weil Trump alle "Patrioten" nach Washington gerufen habe. Trump hatte seine Anhänger bei einer Kundgebung kurz vor der Erstürmung des Kapitols aufgestachelt. Er wollte damals verhindern, dass der Kongress den Sieg seines Kontrahenten Joe Biden bei der Präsidentenwahl offiziell bestätigt. Trump hat seine Niederlage gegen Biden bis heute nicht anerkannt. Das Justizministerium hatte wegen Chansleys prominenter Rolle bei der Erstürmung des Kapitols 51 Monate Haft gefordert.

Redaktion beck-aktuell, 18. Nov 2021 (dpa).