Stephanie Munk neue Richterin am BGH

Stephanie Munk ist seit dem 01.07.2022 neue Richterin am Bundesgerichtshof. Wie der BGH mitteilte, wurde sie dort dem 1. Strafsenat zugewiesen, der neben allgemeinen Revisionen in Strafsachen aus den Bezirken der Oberlandesgerichte München, Stuttgart und Karlsruhe insbesondere für die Revisionen in Steuer- und Zollstrafsachen zuständig ist.

Zuvor Richterin am OLG Celle 

Die 46-jährige Stephanie Munk trat im August 2005 in den höheren Justizdienst des Landes Niedersachsen ein. Während ihrer Proberichterzeit war sie bei den Staatsanwaltschaften Hannover und Lüneburg (Zweigstelle Celle) sowie beim Landgericht Hannover eingesetzt. Beim LG Hannover wurde sie Anfang 2009 zur Richterin am LG ernannt. Von dort war Munk in der Zeit von Oktober 2011 bis September 2014 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an den BGH abgeordnet. Von August 2016 bis Dezember 2018 schloss sich eine weitere Abordnung an das Niedersächsische Justizministerium an. Im Laufe dieser Abordnung wurde Munk im Januar 2017 zur Richterin am Oberlandesgericht ernannt. Seit Januar 2019 war sie beim OLG Celle tätig.

Redaktion beck-aktuell, 4. Jul 2022.