Start des Deutschen Anwaltstags 2022
Lorem Ipsum
© Sven Serkis, Berlin

Seit heute findet der Deutsche Anwaltstag 2022 unter dem Motto "Miteinander für das Recht" statt – zunächst virtuell, von Mittwoch bis Freitag dann in Präsenz in Hamburg. Geplant sind über 70 Fachver­an­stal­tungen, drei Abendver­an­stal­tungen und die Fachaus­stellung AdvoTec. "Von Digita­li­sierung bis Diversity, von Konflikt­ma­nagement bis Kohleausstieg, von Rechtsstaat bis Reproduk­ti­ons­medizin – wir sind sehr stolz über die großen thematischen Bögen, die der Anwaltstag in diesem Jahr schlägt", betont DAV-Hauptge­schäfts­führerin Sylvia Ruge.

DAT 2022 digital und vor Ort

Dass nach zwei rein virtuellen Anwaltstagen nun endlich wieder eine Zusammenkunft in Präsenz ansteht, empfindet der Deutsche Anwaltverein (DAV) als Grund zur Freude. Neben den Fortbildungs- und Diskus­si­ons­ver­an­stal­tungen sind mehrere partei­po­li­tische Empfänge und ein buntes Abendprogramm geplant. Auch die AdvoTec, die große Fachmesse rund um die Anwalt­schaft, wird wieder zentraler Bestandteil des Anwaltstags sein, zunächst online und am Donnerstag und Freitag dann vor Ort in Hamburg. Eine Webpräsenz informiert während der gesamten Woche über Produkte und Dienst­leis­tungen. Eine Vielzahl der Aussteller bietet zudem Online-Seminare an.

Schwerpunktveranstaltung: Zusammen ist man weniger allein

Das Thema der diesjährigen Schwerpunktveranstaltung ist der Zusammenhalt der Anwaltschaft. Es werde immer wichtiger, dass sich Kolleginnen und Kollegen vernetzen und unabhängig von Tätigkeitsformen, Standort, Mandantenstamm sowie von Alter, Geschlecht, Berufserfahrung und sozialer Herkunft miteinander arbeiten, heißt es in der Programmvorschau des DAV. Dabei gehe es nicht nur um Empowerment, sondern auch um die Zukunft des Rechtsmarktes. Das Panel soll Inspiration bieten und Impulse geben: Wie und wo kann ich mich mit anderen engagieren? Wie kann ich mein Wissen und meine Erfahrungen teilen? Es tauschen sich Vertreterinnen und Vertreter des DAV, des Netzwerks multikultureller Juristinnen und Juristen, der Initiative Lawyers for Future sowie der Agentur deutscher Arztnetze unter Moderation von Joachim Jahn (NJW) aus.

Diskussionsrunden zu verschiedenen Themen

Zu dem Thema "Sexualisierte Gewalt im Ehrenamt – ein Fall für die gesetzliche Unfallversicherung" diskutieren die Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht und die Taskforce Opferrechte über sämtliche Rechts-, und Tatsachenfragen, die sich daraus ergeben, dass Ehrenamtliche, die während der Amtsausübung sexualisierte Gewalt erfahren haben, unter den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung fallen. "Sesam öffne dich – das Mobiltelefon als Schatzkammer" lautet das Thema einer einer weiteren Podiumsdiskussion. Auch über die nächste Reformrunde beim Legal-Tech-Gesetz 2021 soll diskutiert werden. Viele Fragen einer sachgerechten, zukunftsorientierten Regulierung des Rechtsdienstleistungsmarktes seien hier noch offengeblieben und der Bundestag greife die Problematik nun erneut auf. Schließlich findet eine englische Diskussion zum Thema "If the defense of human rights leads to prosecution – the dismantling of the Rule of Law by state measures against lawyers" statt. Weltweit würden Anwältinnen und Anwälte zunehmend durch staatliche Maßnahmen in ihrer Berufsfreiheit und Anwaltstätigkeit eingeschränkt und bedroht, auch zum Nachteil ihrer Mandantinnen und Mandanten. Die Veranstaltung soll den massiven Trend zu staatlichen Repressionen gegen die Berufstätigkeit von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten aufzeigen.

(Fast) 200 Tage Ampel-Koalition – Rückblick und Ausblick

Das rechtspolitsche Highlight des diesjährigen DAT bildet eine Podiumsdiskussion mit den rechtspolitischen Sprecherinnen und Sprechern der Bundestagsfraktionen. Die neue Bundesregierung ist mittlerweile fast 200 Tage im Amt. Daher ist es an der Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen. LTO-Chefredakteur Felix W. Zimmermann fragt, welche Prioritäten sich die Fraktionen für den Rechtsstaat gesetzt haben. Themen wie Digitalisierung der Justiz, Bürgerrechte, Sicherheitsgesetzgebung, aber auch der Blick auf die Herausforderungen der Anwaltschaft sollen bei dieser Podiumsdiskussion im Fokus stehen. Parteiempfänge gibt es außerdem am Donnerstag von SPD, FDP und CDU sowie am Freitag von den Grünen. Pünktlich zum Start am Montag steht auch die App zum Anwaltstag von EventMobi im Google Play Store und im Apple App Store bereit. Über sie können die Teilnehmenden Veranstal­tungsinfos, Lagepläne sowie Austausch­mög­lich­keiten untereinander nutzen.

Miriam Montag, 20. Jun 2022.