Patrick Scheuß wird Richter am Bundesgerichtshof

Der Bundespräsident hat den bisherigen Richter am Oberlandesgericht Patrick Scheuß zum Richter am Bundesgerichtshof ernannt. Scheuß wurde dem vornehmlich für die Revisionen in Strafsachen aus den Bezirken der Oberlandesgerichte Hamm und Zweibrücken sowie die Revisionen in Verkehrsstrafsachen zuständigen Vierten Strafsenat zugewiesen, wie der Bundesgerichtshof gestern mitteilte.

Bereits zuvor am BGH tätig

Der 48-jährige Jurist trat nach dem Abschluss seiner juristischen Ausbildung im Jahr 2003 in den höheren Justizdienst des Landes Nordrhein-Westfalen ein. Während seiner Proberichterzeit war er bei dem Landgericht Wuppertal und dem Amtsgericht Mettmann tätig. Am LG Wuppertal wurde Scheuß im August 2006 zum Richter am LG ernannt. In der Zeit von September 2013 bis Mai 2014 wurde der promovierte Jurist an das Oberlandesgericht Düsseldorf abgeordnet und dort im Juni 2015 zum Richter am OLG befördert. Von Juli 2017 bis Juli 2020 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Bundesgerichtshof abgeordnet.

Redaktion beck-aktuell, 31. Aug 2021.