Deutscher Anwaltstag 2020 findet virtuell statt

Der Deutsche Anwaltstag 2020 wird nicht wie geplant im RheinMain CongressCenter in Wiesbaden stattfinden, sondern virtuell. Hierzu hat sich der Vorstand des Deutschen Anwaltvereins (DAV) aufgrund der aktuellen Pandemie entschlossen. Rechtsanwälten soll so die Möglichkeit geboten werden, durch Fortbildungsveranstaltungen an dem Know-how der Arbeitsgemeinschaften und Ausschüsse zu partizipieren und rechtspolitische Diskussionen zu führen.

Webinare und Diskussionen als Live-Streams

Das bisher geplante Programm wird laut DAV an das neue Format angepasst: Es werde beispielsweise Webinare, Diskussionen als Live-Streams und Podcasts geben. Der Deutsche Anwaltstag 2021, mit dem dann auch das 150-jährige Jubiläum des DAV gefeiert werden soll, werde dann wie gewohnt in Berlin stattfinden. In Wiesbaden solle der Deutsche Anwaltstag dann 2023 stattfinden.

Gerade jetzt Bedürfnis nach Information und Austausch

Das Bedürfnis von Rechtsanwälten nach Information und Austausch zu rechtspolitischen Themen und Fachthemen bestehe in der gegenwärtigen außergewöhnlichen Zeit nicht nur fort, betonte DAV-Präsidentin Edith Kindermann. "Es ist angesichts der vielen raschen Gesetzesänderungen einerseits und der Notwendigkeit gerade in stürmischen Zeiten die Fundamente nicht anzutasten andererseits stärker denn je".

"Die Kanzlei als Unternehmen" als Motto

Das Motto des diesjährigen Anwaltstages ist laut DAV "Die Kanzlei als Unternehmen". Dies passe zur aktuellen Situation. Denn die Anwaltschaft sei in der Pandemie vor große Herausforderungen gestellt worden, die auch die Kanzleiführung betreffen, so Kindermann. Mit dem virtuellen Anwaltstag solle gerade auch denjenigen Kollegen ein Fortbildungsangebot unterbreitet werden, die aufgrund der derzeitigen Situation vor besonderen finanziellen oder zeitlichen Problemen stehen. So würden Fortbildungsangebote gegen eine günstige Aufwandspauschale angeboten, ergänzt Rechtsanwältin Sylvia Ruge, DAV-Hauptgeschäftsführerin. 

Programm wird noch festgelegt

Geplant sei der virtuelle Anwaltstag zwei Tage länger unter "www.anwaltstag.de" für den Zeitraum 15.06. bis 19.06.2020. Die Technik werde es auch ermöglichen, dass sich die Kollegen an Diskussionen beteiligen und Fragen stellen können. Allerdings müsse dafür das geplante Programm modifiziert werden, so Ruge. Das genaue Programm werde noch festgelegt.

Anmeldungen kurzfristig möglich

Wer bisher gebucht habe, erhalte die Teilnehmerbeiträge zurück. Man werde auch das Gespräch mit den Ausstellern der AdvoTec suchen, um eine "kleine virtuelle AdvoTec" zu ermöglichen. Anmeldungen seien für jede Fortbildungsveranstaltung bis zwei Tage vorher möglich. Pro Webinar gebe es eine Kapazität von bis zu 1.000 Teilnehmern. Der DAV arbeite beim Deutschen Anwaltstag mit der Deutschen Anwaltakademie als Organisatorin zusammen, die als großer Webinar-Anbieter viel Erfahrung mit virtuellen Veranstaltungen habe.

Redaktion beck-aktuell, 16. Apr 2020.