DAV startet "FORUM für Wirtschaftskanzleien"

Mutmaßlich in Reaktion auf Pläne für einen unabhängigen Verband der Wirtschaftskanzleien ruft der Deutsche Anwaltverein (DAV) jetzt ein "FORUM für Wirtschaftskanzleien" ins Leben, das den Kanzleien mit ihren spezifischen Interessen Gehör verschaffen soll. Wie der Verband heute mitteilte, soll der virtuelle Auftakt Anfang April stattfinden.

DAV: Verband Interessenvertreter der gesamten Anwaltschaft

Der DAV unterstreicht, dass es zum Selbst­ver­ständnis des DAV gehöre, Interes­sen­ver­treter der gesamten Anwalt­schaft zu sein. Das spiegele sich auch im Leitbild wider. Der Vorstand habe daher beschlossen, den Wirtschafts­kanzleien kurzfristig ein Angebot zu einer verstärkten Mitarbeit innerhalb des DAV zu unterbreiten. "Der DAV hat ein großes Interesse an den Themen, die die Wirtschafts­kanzleien betreffen und die sie für wichtig erachten", betont der DAV-Vorstand. Viele Themen, die für die Wirtschafts­kanzleien wichtig seien, berührten die gesamte Anwalt­schaft. Etwa bei der Geldwäsche oder der Rechtsform der Kanzlei.

Wirtschaftskanzleien sehen sich nicht ausreichend repräsentiert

Wie "Juve" im Januar bereits berichtet hatte, rügten einige Wirtschaftskanzleien, sie würden vom DAV schlecht repräsentiert. Im November 2021 sei der Plan zur Gründung eines eigenen Verbands der Wirtschaftskanzleien öffentlich bekannt geworden. Hinter dem Projekt stünden Thomas Wegerich und Stefan Rizor.

Redaktion beck-aktuell, 28. Feb 2022.