BC – Zeitschrift für Bilanzierung, Rechnungswesen und Controlling


Durchgeblättert – Die Zeitschrift BC

 

Diese tolle Animation der BC hat unser Azubi Nico Pellkofer erstellt – in seinem allerersten Ausbildungsjahr zum Medienkaufmann Digital & Print im Verlag C.H.BECK!

Das nötige Hintergrundwissen hat er sich übrigens in seiner Freizeit angeeignet.

 

Wir freuen uns, dass wir jedes Jahr die Auszubildenden des Verlags für ein paar Wochen in unserer Redaktion begrüßen dürfen!


Umsatzsteuer International – Der Praxisleitfaden

 

Alle bisherigen BC-Beiträge zum Themenkomplex „Umsatzsteuer International“ gibt es nun gebündelt in einer Neuerscheinung des Verlags C.H.BECK in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftlichen Institut des BVBC e.V.:

„Umsatzsteuer International. Praxisleitfaden: Lieferungen und Dienstleistungen innerhalb der EU und zur Schweiz“.

Unter Mitwirkung von Umsatzsteuerexperten aus Frankreich, Österreich, Spanien, Tschechien und der Schweiz werden grenzüberschreitende Lieferungen und Leistungen detailliert in den Blick genommen.

Weitere Infos finden Sie hier.




IT-Spezial: Softwareanbieter im Portrait

 

Weitere Infos finden Sie hier.


... und mehr als eine Zeitschrift

 

Nutzen Sie unser zusätzliches BC-Informationsangebot!

  

 

 

 

 

BC-Zertifizierung: Jetzt im E-Learning-Bereich der BeckAkademie Seminare

 

Möchten Sie Ihre eigenen Fähigkeiten trainieren, Ihren Nachholbedarf erkennen und sich weiterbilden?

 

 

Mit der BC-Zertifizierung beweisen Sie Ihre Kompetenz und Ihre Bereitschaft, sich immer weiter fortzubilden.

Seit April 2021 erreichen Sie die BC-Zertifizierung im E-Learning-Bereich der BeckAkademie Seminare: https://elearning.beck-seminare.de/login.

Sollten Sie keine E-Mail mit Ihren neuen Zugangsdaten erhalten haben, können Sie stattdessen per E-Mail an redaktion.bc@beck.de einen Freischalt- bzw. Buchungscode beantragen. Weitere Infos finden Sie hier.

 

 



Datenbank BC BeckDirekt

 

Für alle BC-Abonnenten (auch BVBC-Mitglieder) inklusive!

Mit BC-Archiv seit 2000, Lexikon Steuer- und Bilanzrecht u.v.m.

Eine Handlungsanleitung zur Freischaltung finden Sie hier

 

 



Der BC-Newsletter

 

 

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Fachinformationen der Bilanzwelt in unserem kostenlosen Newsletter.

Er versorgt Sie mit aktuellen Finanzgerichtsentscheidungen, umfassenden Hintergrundinformationen und Tipps zur praktischen Umsetzung.

Um den Newsletter wöchentlich zu beziehen, klicken Sie einfach auf das Symbol, dann auf „Anmelden“ und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.




Mit der BC im Homeoffice

 

Auch im Homeoffice ist die BC jederzeit verfügbar – mit dem Online-Modul BC BeckDirekt.

Für alle BC-Abonnenten inklusive!

Das Modul umfasst neben den Inhalten der BC zusätzlich ein Lexikon Steuer- und Bilanzrecht, ein Rechtsprechungs-ABC Handels- und Steuerbilanz, ein Bilanzierungs-ABC Jahres-/Konzernabschluss u.v.m.

Wie Sie sich für die Datenbank freischalten können, erfahren Sie hier.

 




Zum kostenfreien Probeabo geht es hier schnell, sicher und komfortabel.

mehr




+++ BC-Special zur Corona-Krise +++


Schlussabrechnungen der Überbrückungshilfen III Plus und IV (Paket 2) freigeschaltet


Am 15.11.2022 wurde das Bundesportal für die Einreichung des zweiten Pakets der Schlussabrechnung freigeschaltet. Damit können nun für alle Antragsteller die verpflichtenden Schlussabrechnungen der Überbrückungs- sowie November- und Dezemberhilfen durch die prüfenden Dritten eingereicht werden.  |  mehr...





+++ Aktuelle Fachnachrichten +++


Nachzahlungszinsen: Kein Erlass wegen Verfassungswidrigkeit des Zinssatzes (für Verzinsungszeiträume von 2014 bis 2018)

BFH-Urteil vom 27.7.2022, X R 5/20

 

Der Zinssatz für die Vollverzinsung von 0,5% Zinsen pro Monat des Zinslaufs (6% p.a.) ist ab dem Verzinsungszeitraum 2014 wegen Verstoßes gegen Art. 3 Abs. 1 GG verfassungswidrig. Allerdings hat das Bundesverfassungsgericht angeordnet, dass die bisherige gesetzliche Regelung für Verzinsungszeiträume vom 1.1.2014 bis zum 31.12.2018 angewendet werden darf.

Kommt es durch die Finanzbehörde zu einer verzögerten Bearbeitung eines Steuerfalls, kann dies nicht zu einer abweichenden Zinsfestsetzung aus Billigkeitsgründen (Kürzung der Zinsen auf Steuernachzahlungen) führen.

 |  mehr...


Zwei Schreiben der Finanzverwaltung zu neuen Entwicklungen bei der Betriebsaufspaltung

BMF-Schreiben vom 21.11.2022, IV C 6 – S 2240/20/10006 :002, DOK 2022/1166461; Oberste Finanzbehörden der Länder vom 22.11.2022

 

Bei einer Betriebsaufspaltung wird ein einheitliches Unternehmen in zwei rechtlich getrennte Gesellschaften überführt. Hierbei kommt der Besitzgesellschaft (regelmäßig Personengesellschaft) die Funktion der Vermögensverwaltung und der Betriebsgesellschaft (meist Kapitalgesellschaft) die der operativen Betriebsführung zu. Voraussetzung einer Betriebsaufspaltung ist die personelle Verflechtung. Sie ist gegeben, wenn die an der Besitz- und Betriebsgesellschaft beteiligten natürlichen Personen einen einheitlichen geschäftlichen Bestätigungswillen haben. Das BMF-Schreiben befasst sich mit dem Sonderfall der mittelbaren Beteiligung an der Besitz-Personengesellschaft über eine Kapitalgesellschaft, und zwar mit dem Zeitpunkt der Berücksichtigung.

 |  mehr...


Vorsteuerberichtigung: Saldierung der Vorsteuer

BMF-Schreiben vom 22.11.2022, III C 2 – S 7316/19/10003 :002; DOK 2022/1165671

 

Die Vorsteuerberichtigung nach § 15a Abs. 1 UStG setzt einen ursprünglichen Vorsteuerabzug voraus. Dieser kann sich auch aus einer in der Umsatzsteuererklärung nicht ausdrücklich angegebenen Saldierung der Umsatzsteuer mit einem korrespondierenden Vorsteuerabzug nach § 15 Abs. 1 S. 1 Nrn. 3 oder 4 UStG ergeben.

 |  mehr...


Pflicht zur elektronisch unterstützten Betriebsprüfung (euBP) rückt näher

 

Eine Betriebsprüfung kann nicht nur von den Steuerbehörden, sondern auch von der Rentenversicherung durchgeführt werden. Bislang gab es bei einer Rentenversicherungsbetriebsprüfung seit 2014 die freiwillige Möglichkeit einer elektronisch unterstützten Betriebsprüfung (euBP). Ab dem 1.1.2023 wird aus der freiwilligen Möglichkeit eine Pflicht.  |  mehr...


Trendometer Controlling 2023

 

Was sind die angesagten Themen im Controlling im Jahr 2023? Klar ist, dass spätestens 2023 die Controlling-Instrumente den Anforderungen des inflationären Umfelds angepasst werden müssen. Nur dann gibt das Controlling dem Management die Instrumente an die Hand, die es benötigt, um mit der nötigen Transparenz sachgerechte Entscheidungen treffen zu können und das Unternehmen auch im Inflationsumfeld erfolgreich zu steuern. Was ist darüber hinaus zu tun?  |  mehr...


Steuerliche Anerkennung von Verträgen zwischen nahestehenden Personen

FG Hamburg, Urteil vom 21.6.2022, 6 K 39/20 (Revision war nicht zugelassen)

 

In der griechischen Mythologie kam dem Riesen Argos mit seinen einhundert Augen eine Wächterrolle zu. Mit den sprichwörtlich gewordenen Argusaugen wacht der Fiskus auch heute noch über Verträge zwischen nahestehenden Personen. Bestehen Zweifel an der Fremdüblichkeit, wird hier in der Regel die steuerliche Anerkennung versagt. Dies gilt auch bei widersprüchlichen Verträgen, wie das Finanzgericht (FG) Hamburg nun in einem Urteil klargestellt hat.

 |  mehr...


Genussrechtskapital: Steuerbilanzielle Behandlung

Entwurf eines BMF-Schreibens vom 9.11.2022, IV C 6 – S 2133/19/10004 :002

 

Gegenstand dieses Schreibens ist die steuerbilanzielle Zuordnung von Kapital, das in erster Linie eine Kapitalgesellschaft durch die Einräumung von Genussrechten erhält.

 |  mehr...


Jahressteuergesetz 2022: Stellungnahme des Bundesrats zum Regierungsentwurf

 

Am 28.10.2022 beschloss der Bundesrat eine Stellungnahme zum Regierungsentwurf (Reg-E) des Jahressteuergesetzes 2022 (JStG 2022) und stellt dabei wesentliche Forderungen und Prüfbitten an die Bundesregierung.  |  mehr...


Handlungsdruck im Mittelstand

 

Die aktuelle Gemengelage in Form von spezifischen Krisenherden und allgemeinem Transformationsdruck trifft den Mittelstand zwar hart. Studienbasierte Praxisaussagen zeigen aber auch die KMU-spezifische Wandlungsfähigkeit auf, um gerade in Zeiten sich verändernder Rahmenbedingungen ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell zu wahren.

In der nachfolgend skizzierten Perspektive wird der aus einer DZ-Studie abgeleitete Handlungsdruck mit spezifischen Restrukturierungserfahrungen zusammengeführt, um Wege zur Bewältigung der Herausforderungen aufzeigen zu können.  |  mehr...


Tatsächliche Durchführung eines Gewinnabführungsvertrags

FG Köln, Urteil vom 21.6.2022, 10 K 1406/18 (Revision zugelassen)

 

„Pacta sunt servanda“ (deutsch: Verträge sind einzuhalten). Schon zu Zeiten der Römer war die Vertragserfüllung ein zentraler Bestandteil der Rechtskultur. Die moderne Fortsetzung des lateinischen Mottos findet sich in dem „substance over form“-Gedanken der angelsächsischen Rechnungslegung. Entscheidend ist in beiden Fällen, dass ein Vertrag eine aktive Handlung bzw. Unterlassung auslöst. Eine Vertrag ohne Wirkung wäre somit unbeachtlich. Auch im Steuerrecht gelten diese Grundsätze, so z.B. bei einem Gewinnabführungsvertrag.

 |  mehr...


Gewerbesteuerrechtliche Hinzurechnung für Aufwendungen im Zusammenhang mit der Teilnahme an Fachmessen

FG Münster, Urteil vom 18.8.2022, 10 K 1421/19 G

 

Miet- und Pachtzinsen unterliegen in der Regel der gewerbesteuerlichen Hinzurechnung. Doch gilt dies auch bei Aufwendungen für die Teilnahme an Fachmessen? Entscheidend sind aus Sicht des Finanzgerichts (FG) Münster unter anderem die Unterscheidung zwischen miet- und pachttypischen versus miet- und pachtfremden Leistungspflichten sowie die Frage nach der fiktiven (unterstellten) Zuordnung von Anlagevermögen.

 |  mehr...


Transformationsgeld für Arbeitnehmer statt Staatshilfen für Unternehmen

 

Eine kritische Sicht auf immer neue Staatshilfen prägte die Eröffnung des diesjährigen Jahreskongresses der Insolvenzverwalter am 3.11.2022 in Berlin. Die schon im Vorjahr und nun sehr verschärft das Wirtschaftsgeschehen prägenden Disruptionen stellen den Berufsstand der Insolvenzverwalter vor große Herausforderungen: Zwar müsse eine Insolvenzwelle verhindert werden. Marktaustritte sind aber Grundvoraussetzung für einen funktionierenden Wettbewerb. Der Verband der Insolvenzverwalter und Sachwalter Deutschlands (VID) empfiehlt, in solchen Fällen Mitarbeitenden den Wechsel in neue Arbeitsverhältnisse über ein Transformationsgeld zu erleichtern.  |  mehr...


Diverse Kfz-Nutzung durch Arbeitnehmer: Rechtsprechungspotpourri

 

Die Nutzung von Fahrzeugen für steuerrelevante Zwecke sorgt immer wieder für Streitigkeiten zwischen Finanzamt und Steuerpflichtigen, z.B. bei der Ermittlung der abzugsfähigen Kosten oder der Höhe eines geldwerten Vorteils. Es folgt eine kurze Darstellung einiger aktueller Urteile zu diesem Themengebiet.  |  mehr...


Basiszinssatz nach IDW S 1 steigt zum 1.11.2022 auf 1,75%

 

Der Basiszinssatz nach IDW S 1 steigt zum 1.11.2022 auf gerundet 1,75%. Im Vergleich zum Vormonat steigt der Basiszinssatz ungerundet von 1,485% auf 1,747%. Zum 1.11.2022 erreicht der gerundete Basiszinssatz somit ein Niveau, wie es zuletzt per 31.1.2015 beobachtet werden konnte. Das Wachstum beim Basiszinssatz hält somit weiter an.

 |  mehr...


Nachhaltigkeitsberichterstattung: Beispiel aus der Gesundheits- und Sozialwirtschaft

 

Zwar ist die Nachhaltigkeitsberichterstattung bisher nur für wenige Unternehmen in Deutschland verpflichtend. Dies wird sich aber zukünftig ändern. Zum einen werden große Kapitalgesellschaften und gleichgestellte Personenhandelsgesellschaften (insbesondere GmbH & Co. KG) verpflichtet. Zum anderen können aber auch Anforderungen aus Satzung oder Gesellschaftsvertrag zu einer Berichtspflicht führen. Nachfolgend zeigt ein Beispiel aus der Gesundheits- und Sozialwirtschaft, welche Anforderungen von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zu erfüllen sein werden.  |  mehr...


Umsetzung der DAC 7-Richtlinie und Beschleunigung von steuerlichen Außenprüfungen

 

Am 24.8.2022 hat das Bundeskabinett den Regierungsentwurf zur Umsetzung der DAC 7-Richtlinie beschlossen. Hieraus resultiert ein Erfüllungsaufwand für Betreiber digitaler Plattformen. Außerdem soll der Prozess der steuerlichen Außenprüfung beschleunigt werden.  |  mehr...


EZB erhöht zum dritten Mal seit Ende Juli 2022 den Leitzins

Erhöhung des Leitzinses um 0,75% auf nun 2,00%

 

Nachdem die EZB bereits im Juli 2022 einen historischen Schritt wagte und die Leitzinsen erstmals seit über zehn Jahren wieder anhob und im September 2022 den Leitzins zum zweiten Mal um weitere 0,75% erhöhte, folgt jetzt eine weitere Erhöhung um 0,75% auf nun 2,0% per 2.11.2022. Dies ist der höchste Leitzins seit Februar 2009.

 |  mehr...


Digitalisierung von Dokumenten: Revisionssicheres Scannen und Archivieren

 

Die – im Zuge der Pandemie – schnell vorangeschrittene Digitalisierung wirkt sich mittlerweile auf alle Geschäftsbereiche aus. Immer mehr Unternehmen erkennen die Notwendigkeit der Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Laut einer Studie des IDW-Verlags von 2021 geben bereits über 70% der befragten Unternehmen an, ihre buchhalterischen Prozesse systemgebunden abzuwickeln. Weiterhin wurde im Rahmen der Studie jedoch von Unternehmen kritisiert, dass die fehlende Digitalisierung einiger Prozesse, wie des Dokumentenmanagements, noch eine Herausforderung im Arbeitsalltag darstellt.  |  mehr...


Restrukturierung als Teamwork

 

Auf der Suche nach einer Erfolgsformel für Unternehmensrestrukturierungen sind in einer neuen Expertenstudie vier Ansatzpunkte herausgearbeitet worden: Demnach kommt es darauf an,

(1) in Anwendung des richtigen Restrukturierungsmodells

(2) unter Einsatz des geeigneten Restrukturierungsteams

(3) dann den entsprechend befähigten CRO (Chief Restructuring Officer – Interimsmanager) zu finden und

(4) den richtigen Mix aus Menschen, Methoden und Monitoring auszuwählen.

In diesem Rahmen wurde vertieft das Miteinander verschiedener Experten im Restrukturierungsteam analysiert.  |  mehr...


Gewinnausschüttung: Anforderung der Protokolle zum zugrunde liegenden Gesellschafterbeschluss

FG München, Beschluss vom 12.8.2022, 7 V 749/22

 

Das Aktienrecht schreibt vor, dass jeder Beschluss der Hauptversammlung in einem Protokoll schriftlich festgehalten werden muss. Anders dagegen im GmbHG, wo sich kein Schriftformerfordernis für die Beschlüsse einer Gesellschafterversammlung finden lässt.

Kann die Finanzbehörde trotzdem unter Androhung von Zwangsgeld auf die Einreichung schriftlicher Protokolle bestehen? Dieser Frage ist nun das Finanzgericht (FG) München nachgegangen.

 |  mehr...


Hinweise zur Auslegung von Anhangangaben zu Geschäften mit nahe stehenden Unternehmen und Personen

FAB verabschiedet neu gefassten IDW RS HFA 33

 

Am 29.9.2022 wurde die finale Neufassung der IDW-Stellungnahme zu Anhangangaben nach § 285 Nr. 21 HGB, § 314 Abs. 1 Nr. 13 HGB (IDW RS HFA 33 n.F.) verabschiedet. Gegenstand der Neufassung sind Änderungen zu Hinweisen hinsichtlich Geschäften mit nahe stehenden Unternehmen und Personen.

 |  mehr...


IDW warnt vor Überforderung durch Nachhaltigkeitsberichterstattung

 

In einem am 10.10.2022 veröffentlichten Appell bekundet das Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (IDW) seine Aufgeschlossenheit bezüglich der notwendigen Transformation zu einer nachhaltigen Wirtschaft, weist aber auch auf einige kritische Aspekte hin, die für eine gelungene Nachhaltigkeitsberichterstattung wichtig sind und der Gefahr von „Greenwashing“ vorbeugen sollen. Insbesondere die auf Mittelständler scheinbar ungebremst zurollenden Anforderungen seien zu granular und im Zeitplan zu ambitioniert.  |  mehr...


Anschaffungsnahe Herstellungskosten – Entnahme einer Wohnung ist keine Anschaffung

BFH-Urteil vom 3.5.2022, IX R 7/21

 

Die Abgrenzung von sofort abziehbarem Erhaltungsaufwand gegenüber anschaffungsnahen Herstellungskosten beschäftigt die Finanzgerichte in regelmäßigen Abständen. Häufig geht es dabei um Nuancen. Der BFH hat sich nun aber mit einer fundamentalen Kernfrage auseinandergesetzt: Was ist eigentlich eine Anschaffung?

 |  mehr...


Grenzen der Rückwirkung einer Rechnungsberichtigung

BFH-Urteil vom 7.7.2022, V R 33/20

 

Erteilt ein Unternehmer in der Annahme einer Leistungserbringung im Ausland eine Ausgangsrechnung ohne inländischen Steuerausweis, kann er diese nicht in der Weise berichtigen, dass dem späteren Ausweis inländischer Umsatzsteuer Rückwirkung für den Vorsteuerabzug des Leistungsempfängers zukommt.

 |  mehr...


Vorsteuerabzug und Personalabbau

BFH-Urteil vom 30.6.2022, V R 32/20

 

Bezieht der Unternehmer für einen von ihm angestrebten Personalabbau Leistungen von sog. Outplacement-Unternehmen, mit denen unkündbar und unbefristet Beschäftigte individuell insbesondere durch sog. Bewerbungstrainings bei der Begründung neuer Beschäftigungsverhältnisse unterstützt werden sollen, ist der Unternehmer aufgrund eines vorrangigen Unternehmensinteresses zum Vorsteuerabzug berechtigt.

 |  mehr...


Preisträger des WIB-Ehrenpreises 2023 gewählt

Fallbeispiele und Richtlinien zum Investitionscontrolling

 

Die Jury für die Ehrenpreis-Verleihungen des Wissenschaftlichen Instituts der Bilanzbuchhalter und Controller e.V. (WIB) hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, Prof. Dr. Ludwig Hierl als Verfasser der BBK-Beitragsserie „Fallbeispiele und Richtlinien zum Investitionscontrolling“ zum Ehrenpreisträger 2023 zu wählen. Die offizielle Verleihung soll im Rahmen des BVBC-Bundeskongresses 2023 vorgenommen werden, der vom 27.4. bis 29.4.2023 in Essen stattfinden soll.

 |  mehr...


Tax-Compliance-Management-Systeme gewinnen an Bedeutung

 

Die Bundesregierung will die Bedeutung von Tax-Compliance-Management-Systemen stärken. So soll es bei wirksamen Tax-Compliance-Management-Systemen zu Erleichterungen bei steuerlichen Betriebsprüfungen kommen.

 |  mehr...


7% auf Gas- und Fernwärmelieferungen

 

Die geplante Gasumlage diente als Aufhänger für die nun von Bundestag und Bundesrat verabschiedete Steuersatzsenkung für Gas- und Fernwärmelieferungen von 19% auf 7%. Zwar wurde die Gasumlage zurückgenommen, die Steuersatzermäßigung soll jedoch dennoch rückwirkend zum 1.10.2022 greifen.  |  mehr...


§ 6b-Rücklage (Reinvestitionsrücklage): Verfassungsmäßigkeit des Gewinnzuschlags in Höhe von jährlich 6%?

FG Münster, Urteil vom 24.8.2022, K 3764/19 E (Revision zugelassen)

 

Nachdem das Bundesverfassungsgericht die Verfassungswidrigkeit der Verzinsung von Steuernachforderungen und -erstattungen (nach §§ 233a, 238 AO) festgestellt hatte, kam es zu einer Klagewelle gegen mehrere weitere steuerliche Zinssätze. Zu beachten ist aber, dass das Bundesverfassungsgericht lediglich einen bestimmten Zinssatz in einem bestimmten Zeitraum beanstandet hatte. Dass sich Äpfel bekanntlich nicht mit Birnen vergleichen lassen, musste nun auch ein Kläger in Nordrhein-Westfalen feststellen.

 |  mehr...


Handelsrechtliche Abzinsungsvorschriften für Pensionsrückstellungen: Entlastungsforderung des IDW

IDW-Schreiben vom 4.10.2022

 

Die signifikant steigende Inflationsrate führt zu einer erhöhten Preis- oder Kostenschätzung bei der Bestimmung des Erfüllungsbetrags, mit dem Rückstellungen nach § 253 Abs. 1 S. 2 HGB zu bewerten sind. Die daraus vielfach resultierende erhöhte Bewertung von Pensionsrückstellungen führt zu einer Ergebnis- und Eigenkapitalbelastung in den betroffenen Unternehmensabschlüssen.

Das Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (IDW) regt daher eine kurzfristige Änderung des HGB und EGHGB an.

 |  mehr...


Auswirkungen eines nicht festgestellten Jahresabschlusses

 

Der folgende Beitrag befasst sich mit der Fragestellung, welche Auswirkungen ein nicht festgestellter Jahresabschluss einer GmbH auf die Prüfung des Jahresabschlusses des Folgejahres hat.

 |  mehr...


Green-Controlling-Preis 2022

 

Der ICV-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Heimo Losbichler und Prof. Dr. Reinhold Mayer (Péter Horváth-Stiftung) haben in Stuttgart am 20.9.2022 den Gewinner des Green-Controlling-Preises 2022 gekürt. Demnach beginnt der Weg zur CO2-Neutralität im Bereich Finance. Die Jury entschied sich für das Gewinnerprojekt „Combining Planet & Profit“, mit dem das Unternehmen Heraeus Precious Metals einen beispielhaften Transformationspfad aufzeige. Er beginnt im Controlling, erstreckt sich über den gesamten Geschäftsbereich und später, so das Ziel, auf die ganze Branche.  |  mehr...


Keine dauerhafte Zuordnung bei nur befristeten Einsätzen im Rahmen eines Leiharbeitsverhältnisses

BFH-Urteil vom 12.5.2022, VI R 32/20

 

Hinter dem Wortungetüm „Arbeitnehmerüberlassungsgesetz“ (AÜG) verbergen sich Regeln zur Überlassung von Arbeitnehmern im Rahmen einer wirtschaftlichen Tätigkeit. Lohnsteuerrechtlich war umstritten, welchem Arbeitgeber solche Leiharbeitnehmer zuzuordnen sind. Eine solche Zuordnung hat z.B. Auswirkung auf die Höhe der als Werbungskosten ansetzbaren Fahrtkosten. Der BFH hat nun einige der strittigen Punkte klargestellt.

 |  mehr...


Häusliches Arbeitszimmer: Werbungskostenabzug bei gemeinsamer Mietzahlung in nichtehelicher Lebensgemeinschaft

FG Düsseldorf, Urteil vom 9.9.2022, 3 K 2483/20 E (Revision zugelassen)

 

Moderne Beziehungsformen benötigen nicht immer einen Trauschein. Doch wenn in einer solchen nichtehelichen Lebensgemeinschaft das gemeinsame Haus von beiden Partnern finanziert wird, kann ein Partner dann den vollen Werbungskostenabzug für ein häusliches Arbeitszimmer geltend machen?

 |  mehr...


Business Continuity Management (BCM) als Antwort auf zunehmende Turbulenzen

 

In kritischen Konstellationen, die durch völlig unvorhersehbare Ereignisse (sog. Black Swan Events, schwarze Schwäne) hervorgerufen werden, benötigen Unternehmen neue Risikobewertungsansätze und präventive (vorbeugende) Notfallpläne. Eine entsprechende Methodik wird als Business Continuity Management (BCM) bezeichnet, das im aktuellen Kontext unverzichtbar ist, weil klassische Risikobewertungsansätze systembedingt versagen.  |  mehr...


Jahressteuergesetz 2022 (JStG 2022)

Regierungsentwurf, Beschluss des Bundeskabinetts vom 14.9.2022

 

Anlass des JStG 2022 sind vor allem erforderliche Anpassungen an EU-Recht und EuGH-Rechtsprechung sowie Reaktionen auf die Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs. Nachstehend werden die für das Rechnungswesen relevanten Neuregelungen aufgeführt, wobei die Änderungen im Regierungsentwurf gegenüber dem Referentenentwurf in blauer Farbe hervorgehoben werden.

 |  mehr...


Neu: Der „Praxisratgeber HGB-Konzernabschluss“ von BC-Autor und -Beirat WP/StB Ralf Pöller

 

 

Schritt für Schritt – durch Mustergliederungen und Praxisfälle mit Zahlenbeispielen und Buchungssätzen – zum korrekten Konzernabschluss:

  • Vereinheitlichung der in den Konzernabschluss einbezogenen Unternehmen
  • Währungsumrechnung
  • Kapital- und Schuldenkonsolidierung
  • Zwischenerfolgseliminierung
  • Aufwands-/Ertragskonsolidierung
  • Beteiligungsertragseliminierung.

 

 

 

 

 

Weitere Infos im Beck-Shop unter https://beck-shop.de/17388136


Mittelständische Wirtschaft im Krisenmodus: Risikoevaluierung wird immer wichtiger

 

Die lange Zeit erstaunlich moderaten Krisenauswirkungen im Mittelstand haben im Herbst 2022 an Schärfe stark zugenommen. Mit welchen Strategien die Unternehmen nach zwei Pandemie-Jahren versuchen, den neuen Krisensituationen zu begegnen und parallel den allgemeinem Transformationsdruck zu bewältigen, ist Gegenstand einer IfM-Studie, die am 15.11.2022 präsentiert wurde. Einer wenig später am 17.11.2022 vorgestellten Horváth-Studie ist zu entnehmen, dass die große Mehrheit der Top-Führungskräfte (93%) mit noch mehr Handlungsdruck in 2023/2024 rechnet.  |  mehr...


BC-Themen-Wunschzettel

Wer nicht die Bedürfnisse des anderen kennt, kann ihnen nicht immer gerecht werden. Das gilt auch für die Themenausrichtung einer Fachzeitschrift.
Das BC-Redaktions- und Schriftleiterteam ist deshalb "ganz Ohr" für Ihre fachlichen Erfordernisse.
Bitte beantworten Sie kurz & bündig die folgenden beiden Fragen im BC-Themen-Wunschzettel!

 


+++ Top Online-Beiträge +++


„Advanced Planning“: Status Quo und Möglichkeiten fortgeschrittener Planungsansätze

Ein modernes Planungskonzept für ein besseres Controlling?  |  mehr...


Excel-Tipps 51 ff.

Pivot-Tabellen – Datenanalyse mithilfe des Datenschnitts Zeitachse (ab Excel 2013)

 


Ab Excel 2013 steht in Pivot noch ein weiterer Datenschnitt-Typ (siehe bereits BC-Tipp 45), die sog. Zeitachse (oder auch Timeline), zur Verfügung. Wie der Name schon andeutet, können damit Datenfilter über beliebige Zeitschienen gesetzt werden. Das heißt: Mit der Zeitachse können Daten einfach und schnell auf Basis eines vorgegebenen Zeitfensters gefiltert werden. Die Timeline kann – je nach Datenmaterial und Analysezweck – auf Jahre, Quartale, Monate oder sogar Tage gestellt werden (vgl. die untere Abb.).

 

 

 

 

Diese Funktion ist sehr nützlich (und wie die „normalen“ Datenschnitte) vergleichsweise einfach und intuitiv einsetzbar – aber eben wesentlich flexibler für Datumsanalysen.

Die Timeline wird unter PIVOTTABLE → TOOLS → ANALYSIEREN → FILTERN → ZEITACHSE EINFÜGEN eingefügt.

  

Dipl.-Kfm. Daniel Unrein, Leiter Corporate Controlling in einem internationalen Dienstleistungs-Unternehmen, Verfasser des bei Vahlen erschienenen Fachbuchs „Excel im Controlling”



 

 

 

 |  mehr...


Excel-Tipps 1 bis 50

1. Top-/Flop-X-Analysen

 

In den meisten Management-Reports oder Dashboards (engl. Armaturenbrett, Instrumententafel) empfiehlt es sich, eine Top-X-Analyse durchzuführen – also nicht etwa auf alles zu schauen, sondern nur auf die Top (oder gegebenenfalls auch Flop) 3,5 oder auch 10 besten Produkte, Verkäufer, Absatzgebiete etc. Damit soll dem Management nur wirklich Relevantes in einem Report/Dashboard präsentiert werden.

Hierzu kann eine (Pivot-)Tabelle mit dem Top-X-Filter gefiltert werden, und zwar unter DATEN → FILTERN → ZAHLENFILTER → TOP 10…. Es kann hier sowohl nach den obersten und untersten X-Elementen als auch nach Prozent gefiltert werden.

Zudem kann auch die bedingte Formatierung verwendet werden, um die gewünschten Werte optisch herauszustellen. Dies geht unter START → BEDINGTE FORMATIERUNG → OBERE/UNTERE REGELN.

 

 

 

Dipl.-Kfm. Daniel Unrein, Leiter Corporate Controlling in einem internationalen Dienstleistungs-Unternehmen, Verfasser des bei Vahlen erschienenen Fachbuchs „Excel im Controlling”

 |  mehr...


Erst wägen, dann wagen
Ratschläge für Ihr Gehaltsgespräch

Gehaltsverhandlungen können zu heiklen Situationen im Berufsleben führen (u.a. bei gegensätzlichen Vorstellungen zur Gehaltshöhe). Doch wer ein höheres Gehalt wünscht, kommt um diesen Punkt meist nicht herum.

Eine erfolgreiche Verhandlung mit dem zuständigen Vorgesetzten erfordert ein angemessenes Auftreten während des Gesprächs (z.B. Ruhe und Sachlichkeit) sowie eine gründliche Vorbereitung. Der Autor gibt Ihnen konkrete Hinweise, was Sie dabei berücksichtigen müssen. Diese sind auch für das Vorstellungsgespräch anwendbar.  |  mehr...


Praxisleitfaden Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr

mehr...


„Working Capital“

Wichtige Links für Rechnungswesenpraktiker  |  mehr...


BC – Zeitschrift für Bilanzierung, Rechnungswesen und Controlling

Die Fachzeitschrift BC – Zeitschrift für Bilanzierung, Rechnungswesen und Controlling (www.bc-online.de) – informiert Sie aktuell und praxisnah über alle Themen, die für Führungskräfte im Finanz- und Rechnungswesen sowie im Controlling relevant sind.

 

 

 

Zum kostenfreien Probeabo geht es hier schnell, sicher und komfortabel.

mehr