Nützliche Links und Orientierungshilfen zur DS-GVO

Unternehmen haben nicht mehr viel Zeit, um die Anforderungen der DS-GVO umzusetzen und in den Unternehmensalltag zu integrieren. Die DSK hat eine Vielzahl von Kurzpapieren in der Zwischenzeit veröffentlicht. Zur Halbzeit der DS-GVO hat die DSK auch ein 10-Punkte-Papier für Unternehmen zur Vorbereitung auf die Grundverordnung zusammengestellt.

Auch einzelne Aufsichtsbehörden haben zudem Prüffragebogen an Unternehmen geschickt und bieten darüber hinaus Online-Tests für Unternehmen und andere Verantwortliche ab, durch den sie in einer spielerischen Datenschutz-Reise quer durch die EU selbst prüfen können, wie weit sie auf dem Weg zur Erfüllung der gesetzelichen Anforderungen schon fortgeschritten sind:


Einsatz von Körperscannern an Flughäfen

Die Bundesregierung teilte (BT-Drs. 19/153) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke mit, dass an den deutschen Verkehrsflughäfen „sukzessive flächendeckend Sicherheitsscanner eingesetzt werden, die die derzeit vorhandenen Metalldetektorschleusen ersetzen sollen".

 |  mehr...


Australien: Staatliche Gesichtserkennung für Private gegen Gebühr

Nach Medienberichten soll das australische Justizministerium mit TK-Unternehmen über ein Pilotprojekt verhandeln, das privaten Unternehmen gegen eine Gebühr, den Zugang zu einem staatlichen Gesichtserkennungsdienst eröffnen könnte.

 |  mehr...

POSTER ZUM DOWNLOAD
Article 29 Data Protection Working Party

Was ist die Art. 29-Datenschutzgruppe genau, woher kommt sie und was sind ihre Aufgaben seit 1995. Eine Zusammenstellung der Mitglieder, die Aufgaben der Art. 29-Datenschutzgruppe und ihrer Untergruppen, die Entstehung der sog. Working Paper und nützliche Links sind in einem Poster zusammengestellt, das als Beilage in ZD 11/2017 veröffentlicht wurde und nun hier kostenlos abrufbar ist.

Sonderveröffentlichung zu ZD 2017, 251
Draft of the ePrivacy Regulation from the perspective of the regulatory practice

 

Auf Grund der starken Nachfrage nach einer englischen Übersetzung des Beitrags von Engeler/Felber,"Entwurf der ePrivacy-VO aus der Perspektive der aufsichtbehördlichen Praxis", abgedruckt in ZD 2017, 251, hat der Bitkom e.V. eine Übersetzung anfertigen lassen. Die englische Version des Beitrags mit dem o.g. Titel ist hier kostenlos abrufbar. Die korrekte Zitierweise des Beitrags in der englischen Fassung finden Sie am Ende des Beitrags.

Wolfgang Kuntz
BSI warnt vor Sicherheitslücke in Apple-Betriebssystem

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnte vor einer schwerwiegenden Sicherheitslücke im Apple-Betriebssystem macOS 10.13 (High Sierra), die es ermöglicht, sich ohne die Eingabe eines Passworts mit vollen administrativen Rechten auf diesem System anzumelden.  |  mehr...


Kostenloses Schnupper-Abo

 

 Hier geht es zu Ihrem persönlichen Schnupper-Abo

 3 Monate: ZD im Print, als Online-Ausgabe und den 14-täglichen Newsdienst kostenlos und unkompliziert ausprobieren. Klicken Sie einfach nur auf das Bild!

Wolfgang Kuntz
Bitkom: Kaum Wissen über Ransomware

Der Computer startet, doch statt der gewohnten Oberfläche erscheint ein roter Bildschirm mit dem Hinweis, die Daten auf dem Gerät seien verschlüsselt worden und würden nur gegen Zahlung von US$ 300,- wieder freigegeben.  |  mehr...


EU: Einreise- Ausreisesystem angenommen

Die EU-Mitgliedstaaten haben das von der EU-Kommission vorgeschlagene Ein- und Ausreisesystem beschlossen. Die Kommission begrüßte den Beschluss.

 |  mehr...


EAID: Stellungnahme zur Free-Flow-Verordnung

Die Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz e.V. (EAID) hat eine Stellungnahme zum Entwurf einer Verordnung über einen Rahmen für den freien Verkehr nicht personenbezogener Daten in der EU (Free-Flow-Verordnung) abgegeben.

 |  mehr...


vzbv: Verbraucher müssen die Hoheit über ihre Mobilitätsdaten behalten

Der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) hat eine Stellungnahme zu einer BMVI-Studie abgegeben, die sich mit dem Verbraucher als Eigentümer von Mobilitätsdaten befasst.  |  mehr...


Entwurf eines Lobbyregistergesetzes

Die Fraktion Die Linke hat den Entwurf eines „Gesetzes zur Einführung des verpflichtenden Lobbyregisters" (BT-Drs. 19/15) vorgelegt und ausgeführt, dass mit der Einführung Transparenz darüber hergestellt werden soll, welche Interessenvertretung in wessen Auftrag und mit welchem Budget auf die Gesetzgebung oder andere politische Entscheidungen einwirkt oder einzuwirken versucht.  |  mehr...

Wolfgang Kuntz
BSI: Testat für Dropbox

Dropbox hat für Dropbox Business und Dropbox Education ein Testat nach den Anforderungen des Cloud Computing Compliance Controls Catalogue (C5) des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erhalten.  |  mehr...


USA: Marktmissbrauch bei Google

Der Attorney General des US-Bundesstaats Missouri, Josh Hawley, vermutet nach Medienberichten marktmissbräuchliche Machenschaften bei Google. Außerdem will er wissen, was das Unternehmen mit den Daten seiner Nutzer macht.

 |  mehr...


Bundestag: Linke fordert Ausschussöffentlichkeit

Die Beratungen der Bundestagsausschüsse sollten nach dem Willen der Fraktion Die Linke „grundsätzlich öffentlich" sein. Dabei sei die Öffentlichkeit hergestellt, wenn der Presse und sonstigen Zuhörern im Rahmen der Raumverhältnisse der Zutritt gestattet wird.  |  mehr...


BvD: Veranstaltung zur DS-GVO

Der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten (BvD) e.V. und der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg (LfDI), Dr. Stefan Brink, haben gemeinsam eine Veranstaltung durchgeführt, die die rechtlichen Aspekte der DS-GVO beleuchtet und praktische Lösungsansätze vorstellt.  |  mehr...


AK-Vorrat: Kritik am Generalanwalt

Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung (AK-Vorrat) kritisierte die Stellungnahme des Generalanwalts Saugmandsgaard Øe am EuGH (ZD-Aktuell 2016, 05228) zur Vorratsdatenspeicherung in Schweden und Großbritannien.

 |  mehr...