Versenden eines Dokuments aus dem beck.de Angebot:


Diebstahl von Politikerdaten: Vertrauen zerstört - was nun?

 


Dr. Axel Spies ist Rechtsanwalt bei Morgan, Lewis & Bockius LLP in Washington DC und Mitherausgeber der ZD.

ZD 2019, 49   N ach dem Leak privater Politiker- und Prominentendaten hagelt es Kritik am Vorgehen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Die Fakten sind durch die Presse gegangen. Hunderte Personen sind betroffen. Die Bundesregierung erwägt nun strengere Sicherheitsvorgaben für Softwarehersteller und Betreiber von Internetplattformen. Das BSI verweist darauf, dass es in erster Linie für die Kritische Infrastruktur in Deutschland und den Schutz von Regierungsnetzen zuständig sei. Die vermutlich von einem Einzeltäter gestohlenen Daten stammen nach derzeitigem Kenntnisstand aber überwiegend aus „privaten oder persönlichen Accounts.“

 



Mit * gekennzeichnete Felder werden für den Versand gebraucht

 

Datenschutzerklärung: Die von Ihnen angegebenen email-Adressen werden nur zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert. Die Absenderadresse dient dazu, den Adressaten über den Absender zu informieren.