Wolfgang Kuntz

Bitkom-Umfrage: NFT noch weitgehend unbekannt


Digitale Kunstwerke, die für mehrere Millionen Dollar versteigert werden, oder der Verkauf des ersten Tweets für 2,9 Mio. US-Dollar – um Non-Fungible Tokens oder kurz NFTs als Eigentumsnachweise für digitale Werke wie Kunst oder Musik gab es in den vergangenen Monaten einen regelrechten Hype.

Doch am Großteil der Menschen in Deutschland geht diese Entwicklung völlig vorbei. Zwei Drittel (68%) haben noch nie etwas von NFT gehört oder gelesen. Lediglich rund ein Zehntel (11%) kennt den Begriff, weiß aber nicht wirklich, was sich dahinter verbirgt. Nur 7% haben eine ungefähre Ahnung von NFT und gerade einmal 5% wissen nach eigenem Dafürhalten über NFT so gut Bescheid, dass sie anderen erklären könnten, was man darunter versteht. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage unter 1.003 Personen in Deutschland ab 16 Jahren im Auftrag des Digitalverbands Bitkom e.V.

Wolfgang Kuntz ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht in Saarbrücken.