Wolfgang Kuntz

Wachsende Angst vor Cyberkriegen


In Deutschland wächst die Angst vor Cyberkriegen. 76 % der Menschen im Land haben Angst vor einer Eskalation im digitalen Raum. 11 % gehen sogar davon aus, dass diese in einem bewaffneten Konflikt enden kann.

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom e.V., für die über 1.100 Personen in Deutschland ab 16 Jahren telefonisch befragt wurden. Im Vergleich zum Jahr 2020 ist die Sorge vor Cyberkriegen deutlich gestiegen. Damals hatten 57 % Angst vor einer solchen Eskalation. Eine Mehrheit sieht Deutschland im Fall von Cyberangriffen allerdings schutzlos: 78 % glauben, dass die Bundeswehr nicht ausreichend ausgestattet ist, um Deutschland im Cyberraum zu verteidigen – Tendenz steigend. Im Jahr 2020 zweifelten 68 % an entsprechenden Fähigkeiten. Lediglich 16 % sind aktuell der Meinung, die Bundeswehr könne Deutschland im Cyberraum ausreichend verteidigen.

Wolfgang Kuntz ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht in Saarbrücken.