vzbv: Kritik an Regulierung von Algorithmen


Der Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. (vzbv) ist hinsichtlich der Jahresbilanz zur Umsetzung der Empfehlungen der Datenethikkommission (DEK) zu den Themen Künstliche Intelligenz (KI), algorithmische Systeme und Datenpolitik unzufrieden.

2019 hat die Datenethikkommission (DEK) zentrale Handlungsempfehlungen zu den Themen vorgestellt. Diese sollen u. a. Verbraucher besser vor Fehlentscheidungen und Diskriminierung durch algorithmische Systeme schützen sowie den Umgang mit Daten gestalten. Inhaltlich blieben EU-Kommission und Bundesregierung in ihren aktuellen Vorhaben deutlich hinter den Empfehlungen der DEK zurück. Würden die Vorschläge der DEK zu Transparenz, Qualitätsstandards und Kontrolle umgesetzt, gäbe es nach Ansicht des vzbv mehr Akzeptanz für den Einsatz solcher Systeme.