Wolfgang Kuntz

Bitkom: Digitale Angebote trotz Corona bei Senioren problematisch


Die Corona-Krise hat zwar einige zuvor skeptische Senioren von der Digitalisierung überzeugt, der große Digital-Schub blieb bei älteren Menschen aber aus. Das zeigt eine Studie des Digitalverbands Bitkom, für die im Januar und Juli 2020 jeweils repräsentative Befragungen unter mehr als 1.000 Menschen über 65 Jahren durchgeführt wurden.

Demnach gaben im Juli sieben von zehn Personen ab 65 Jahren (69%) an, dass sie die Digitalisierung als Chance sehen – ein Zuwachs von 5 Prozentpunkten im Vergleich zum Jahresanfang (64%). Eher eine Gefahr in der Digitalisierung sehen derzeit drei von zehn der Senioren (29%), im Januar waren es 33%. Inzwischen zeigt sich fast jeder Zweite (45%) technologischen Neuerungen gegenüber zumindest aufgeschlossen, zum Jahresanfang sagten dies 38%. Der Anteil der älteren Internetnutzer hat sich hingegen kaum verändert innerhalb dieses Jahres: Nach wie vor ist jeder Zweite ab 65 Jahren online (Juli: 49%, Januar: 48%). Zum Vergleich: Im Jahr 2014 waren es erst 38%.

Wolfgang Kuntz ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht in Saarbrücken.