Wolfgang Kuntz

Bitkom: Paketzustellung mittlerweile kontaktlos


Wie eine repräsentative Befragung des Digitalverbands Bitkom unter 1.003 Personen in Deutschland ab 16 Jahren ergeben hat, nutzt mehr als jeder zweite Verbraucher (52%) seit Ausbruch des Corona-Virus  Zustellarten, die einen direkten Kontakt zum Boten unnötig machen. 

Demnach setzt rd. ein Viertel der Verbraucher (23%) seither auf die Erteilung einer Abstellerlaubnis, lässt die Sendung also an einem gewünschten Ort ablegen, der vorher digital mitgeteilt wurde. 22% lassen sich ihre Sendung zwar vom Boten bis an die Haustür zustellen, verzichten neuerdings aber auf direkten Kontakt – entweder, weil der Bote das Paket vor der Tür abstellt oder auf eine Unterschrift verzichtet wird. 18% lassen sich seither Pakete an eine Packstation liefern.

Wolfgang Kuntz ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht in Saarbrücken.