AfD-Post bei Facebook führt zu 260 Verfahren


Ein Facebook-Post des bayerischen AfD-Kreisverbands Deggendorf hat 257 Ermittlungsverfahren und drei Anklagen wegen Volksverhetzung nach sich gezogen.

Die Deggendorfer AfD postete einen Livestream der Proteste von afrikanischen Asylbewerbern im örtlichen Transitzentrum für eine bessere Unterbringung auf ihrer Facebook-Seite. Zahlreiche Nutzer kommentierten wütend und forderten u.a. die Asylbewerber zu vergasen oder ins Konzentrationslager Auschwitz zu schicken. Wann die Prozesse beginnen, blieb bislang unklar.