BKA und FBI heben Darknet-Marktplatz aus


Nach einer Mitteilung des BKA haben Ermittler zusammen mit der Zentralen Staatsanwaltschaft für Internetkriminalität (ZIT) und dem FBI den Darknet-Marktplatz „Wallstreet Market“ ausgehoben und die Tatverdächtigen festgenommen. Sie sind dringend verdächtig, den ausschließlich über das sog. Darknet zugänglichen illegalen Online-Marktplatz gemeinsam und arbeitsteilig betrieben zu haben. Die Serverinfrastruktur wurde sichergestellt.

Bei dem Marktplatz handelte es sich um die zweitgrößte kriminelle Handelsplattform weltweit, über die insbesondere Drogen, ausgespähte Daten, gefälschte Dokumente und Schadsoftware gehandelt wurden. Sie war ausschließlich über das TOR-Netzwerk zugänglich und auf den internationalen Handel mit kriminellen Gütern ausgerichtet. Für die Bezahlung verwendeten die Nutzer der Plattform die Kryptowährungen Bitcoin und MONERO. Die mutmaßlich Verantwortlichen sollen für die Abwicklung der über die Plattform erfolgten Verkäufe Provisionszahlungen von 2 bis 6 % des Verkaufswerts erhalten haben.