Berlin: Datenschützer prüfen Landesportal berlin.de


Die Berliner Datenschutzbeauftragte Maja Smoltczyk kritisierte nach Medienberichten das Unternehmen Berlin Online Stadtportal GmbH, das das Hauptstadtportal berlin.de betreibt.

Hinter dem Unternehmen stehen der Berliner Verlag als Mehrheitseigner sowie die landeseigene Investitionsbank. Im Fokus der Kritik steht dabei der Einsatz von Online-Trackingtechnologien zu Werbezwecken, der offenbar ohne Einwilligung oder Kenntnis der Nutzer erfolge. Auslöser war neben Nutzerbeschwerden eine Studie des Dienstleisters Cookiebot, die ergab, dass erhobene Daten von Nutzern an 20 verschiedene Tracking-Domains übermittelt wurden. Zuvor hatte der BfDI, Ulrich Kelber, angekündigt künftig verstärkt gegen Web-Tracking vorzugehen, das ohne informierte Einwilligung der Nutzer betrieben werde. Ebenfalls in der Kritik steht die Vermischung öffentlicher Inhalte der Stadt bzw. des Landes mit kommerziellen Inhalten der Betreiber. Die Datenschutzbeauftragte hat eine weitergehende Prüfung angekündigt.