BKartA: Studie zu Algorithmen und Wettbewerb


Die Autorité de la concurrence und das BKartA haben eine gemeinsame Studie zu Algorithmen und Wettbewerb vorgelegt und darin potenziell mit dem Einsatz von Algorithmen verbundene Risiken für den Wettbewerb untersucht.

Algorithmen gehören zu den technologischen Treibern der Digitalisierung da sie Unternehmen helfen, innovativer und effizienter zu arbeiten. Die Autorité de la concurrence und das BKartA haben in ihrem gemeinsamen Projekt „Algorithms and Competition“ die Risiken für den Wettbewerb untersucht. In der Studie haben sich die beiden Behörden insbesondere auf Preissetzungsalgorithmen und Kollusion konzentriert, aber auch potenzielle Wechselwirkungen zwischen Algorithmen und der Marktmacht der Unternehmen betrachtet. Es sei wichtig die Funktionsweise der Algorithmen zu verstehen um das Risiko abzuschätzen, ob Algorithmen Verhaltensweisen erleichtern oder ermöglichen, die dem Wettbewerbsrecht zuwiderlaufen.