UK: ICO sieht große Datenschutzprobleme in Online-Werbemärkten


Die britische Datenschutzaufsichtsbehörde ICO hat in ihrem Bericht “Update report into adtech and real time bidding – 20 June 2019“ festgestellt, dass der Verkauf von Internetwerbung in Echtzeit (real time bidding) datenschutzrechtlich bedenklich ist.

Sie bemängelt u.a., dass die über Einzelpersonen erstellten Profile äußerst detailliert sind und immer wieder von Hunderten von Organisationen für eine einzige Ausschreibung genutzt werden, und zwar ohne das Wissen der Einzelpersonen. Tausende von Unternehmen bearbeiten jede Woche Milliarden von Angebotsanfragen im Vereinigten Königreich mit (bestenfalls) inkonsistenter Anwendung geeigneter technischer und organisatorischer Maßnahmen zur Sicherung der Daten und ohne Rücksicht auf die datenschutzrechtlichen Anforderungen an die internationale Übermittlung personenbezogener Daten. Einzelpersonen hätten keine Garantien für die Sicherheit ihrer personenbezogenen Daten innerhalb dieses Systems.