NVwZ




 


2.-3.4.2020: Die Rolle des nationalen Richters bei der Durchsetzung der EU-Beihilfevorschriften

Dieses Seminar wird vom 2.-3.4.2020 von der ERA in Lissabon veranstaltet und bietet deutschen Richtern einen Überblick über die Anwendung der Artikel 107-109 AEUV sowie des einschlägigen Sekundärrechts und erläutert die erforderlichen Instrumente für den Umgang mit Fällen staatlicher Beihilfe.  |  mehr...


23.-24.4.2020: . Speyerer Tage zu kommunalen Infrastrukturen Großveranstaltungen im öffentlichen (Straßen-)Raum III

Diese Tagung wird vom 23.-24.4.2020 von der Universität Speyer in Speyer veranstaltet. Ziel der jährlich stattfindenden Speyerer Tage zu kommunalen Infrastrukturen soll sein, für Fragen der infrastrukturfördernden und infrastrukturgestaltenden Tätigkeit der Kommunen ein Diskussionsforum vornehmlich zu aktuellen rechtlichen Problemen zu bilden. Orientierungspunkt ist die Erarbeitung praxis-adäquater Problemlösungsstrategien mit wissenschaftlicher Fundierung. Gegenstand der Tagung werden die Herausforderungen sein, vor denen Kommunen stehen, wenn im öffentlichen Raum (Straßen, Plätze, Grünanlagen) Großveranstaltungen wie Weihnachtsmärkte, Volks- und Stadtfeste, Sportveranstaltungen (z.B. City-Marathons) oder Open-Air Konzerte durchgeführt werden sollen: Wie können hier gefahrenabwehrrechtliche, umweltrechtliche, straßenrechtliche, gewerberechtliche und baurechtliche Belange koordiniert werden?  |  mehr...


24.4.2020: Beweisantrag und Amtsermittlung im Verwaltungsprozess

Die DeutscheAnwaltakademie (DAA) veranstaltet dieses Seminar am 24.4.2020 in Frankfurt am Main. Die Untersuchungsmaxime im Verwaltungsprozess darf nicht zu der Fehlvorstellung verleiten, die Ermittlung des entscheidungserheblichen Sachverhalts sei allein Aufgabe des Gerichts. Verwaltungsgerichte fühlen sich durch die aktive Mithilfe der Verfahrensbeteiligten keinesfalls gestört. Im Gegenteil: Der Untersuchungsgrundsatz wird zunehmend zurückhaltend angewandt. Dies führt dazu, dass Verwaltungsgerichte erst durch das Stellen von Beweisanträgen zur vollständigen Sachverhaltsermittlung veranlasst werden müssen.  |  mehr...


24.4.2020: Wasserrecht - Grundlagen sowie neuere Entwicklungen und Rechtsprechung seit der WHG-Novelle 2009

Dieses Seminar wird am 24.4.2020 in Berlin von der Bundesvereinigung für Öffentliches Recht (BÖR) veranstaltet.   |  mehr...


24.4.2020: Beweisantrag und Amtsermittlung im Verwaltungsprozess

Dieses Seminar wird von der Deutschen Anwaltakademie (DAA) am 24.4.2020 in Frankfurt am Main veranstaltet. Die Untersuchungsmaxime im Verwaltungsprozess darf nicht zu der Fehlvorstellung verleiten, die Ermittlung des entscheidungserheblichen Sachverhalts sei allein Aufgabe des Gerichts. Verwaltungsgerichte fühlen sich durch die aktive Mithilfe der Verfahrensbeteiligten keinesfalls gestört. Im Gegenteil: Der Untersuchungsgrundsatz wird zunehmend zurückhaltend angewandt. Dies führt dazu, dass Verwaltungsgerichte erst durch das Stellen von Beweisanträgen zur vollständigen Sachverhaltsermittlung veranlasst werden müssen.  |  mehr...