RiAG Dr. Wolfram Viefhues, OLG Düsseldorf

UK: Tests von automatischer Gesichtserkennung


Die britische Regierung beginnt an Flughäfen mit dem Test von automatischen Gesichtserkennungssystemen.

Damit sollen die Personenkontrollen an den Flughäfen beschleunigt und die Sicherheit erhöht werden. Mit einem Test an fünf besonderen Schleusen im Flughafen von Manchester wurde bereits begonnen, gefolgt vom Flughafen London-Stansted. Darin wird das Gesicht eines Reisenden beim Durchgang aufgenommen und mit dem Bild auf dem biometrischen Ausweis abgeglichen. Die Automaten sollen 13 bis 15 Sekunden für die Gesichtskontrolle einer Person benötigen, während ein Mensch hierfür 20 Sekunden braucht. Die Ausweise werden vor der Gesichtserkennung mit einem Scanner überprüft und dabei wird kontrolliert, ob es sich um Personen auf Sicherheitslisten handelt. Kritik kommt u.a. von der britischen Grenzpolizei, deren Gewerkschaft Bedenken an der Zuverlässigkeit des Systems hat.

RiAG Dr. Wolfram Viefhues, OLG Düsseldorf

Weitere Informationen sind abrufbar unter:

http://news.bbc.co.uk/1/hi/uk/7568686.stm .


MMR 10/2008, S. XXIII