Phishing: Beratung für Opfer


Die zunehmende Zahl von Phishing-Fällen im Internet bereitet nicht nur Onlinebanken und deren Kunden Sorge. Neue Wege geht jetzt eine telefonische Beratungsstelle, die sich nicht nur an Opfer von Phishing-Angriffen richtet, sondern auch vorbeugend tätig werden will.

So können z.B. auch Anwender, die ein verdächtiges Jobangebot bekommen haben, bei dem es sich um die Anwerbung eines Geldkuriers für gestohlene Gelder handeln könnte, dort um Rat fragen. Zur Ergänzung ihres Online-Portals hat die Arbeitsgruppe Identitätsschutz im Internet jetzt dieses Beratungstelefon eröffnet.

Weitere Informationen unter: https://www.a-i3.org/.


MMR 2006, Heft 3, XVIII