Dr. Andreas Grünwald/Kathrin Hahne/Thorsten Ricke

Moscow Media Law and Policy Institute


Traurige Aktualität besitzt die Frage nach Stand und Zustand der Kommunikationsfreiheiten in Russland anlässlich der russischen Informationspolitik im Zusammenhang mit der Geiselnahme in einem Moskauer Musical-Theater.

http://www.medialaw.ru/

Auf o.g. Internetseite leistet das Moscow Media Law and Policy Institute einen guten Beitrag zur Verwirklichung und Festigung dieser Grundrechte in der russischen Demokratie. Das Institut ist eine vor allem regional tätige Nicht-Regierungs-Organisation (NGO) und wurde bereits im Herbst 1995 gegründet. Es will durch rechtliche Unterstützung in Wissenschaft und Lehre zur Etablierung freier und unabhängiger Massenmedien in Russland beitragen. Zu diesem Zweck finden juristische Schulungen von Richtern, Politikern und Managern ebenso statt wie die Weiterbildung für Wissenschaftler und Professoren auf diesem Gebiet. Auf der Homepage des Instituts sind Informationen und Quellen zum russischen Medienrecht abrufbar; hierzu zählen neben Auszügen aus der Verfassung vor allem einfachgesetzliche medienrechtliche Regelungswerke, z.B. auch der Entwurf einer Neufassung des russischen Telekommunikationsgesetzes. Der Link «Self-Regulation» führt zu einem in Kooperation mit der Universität Oxford durchgeführten «Regional Media Law Networking Project» mit weiterführenden Publikationen. Stehen bei der Arbeit des Media Law & Policy Institute die praktischen Offlineaktivitäten im Vordergrund, gibt die Homepage aber doch einen guten Überblick oder Einstieg ins zukunftsträchtige russische Medienrecht. Das Internetangebot steht - natürlich - nicht nur in englischer, sondern auch in russischer Sprache zur Verfügung und ist dort sogar noch umfangreicher. So wird z.B. monatlich ein russisches Onlinejournal zum Thema Massenmedien - mittlerweile im 9. Jahrgang - publiziert.

Diese Meldung wurde der Rubrik «Aktuelle Links zum Multimediarecht» von Dr. Andreas Grünwald/Kathrin Hahne/Thorsten Ricke, Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht (ITM), Öffentlich-rechtliche Abteilung, Münster, http://www.uni-muenster.de/Jura.tkr/ entnommen.


MMR 2002, Heft 12, XIII