US-Regulierungsbehörde geht gegen Werbefaxe vor


Die US-Regulierungsbehörde für Telekommunikation FCC hat dem Werbefax-Versender Fax.com eine Strafe von 5,4 Mio. US-Dollar auferlegt, weil die in Kalifornien ansässige Firma in zahlreichen Fällen gegen das Verbot von Spam-Faxen verstoßen haben soll.

Außerdem hat die Behörde auch Kunden des Faxversenders verwarnt und mit einer Strafe von bis zu 11.000 US-Dollar gedroht, falls sie weiter nicht angeforderte Werbefaxe versenden lassen. Fax.com betreibt nach eigenen Angaben eine Datenbank mit mehr als 16 Mio. Faxnummern.

Die Entscheidung ist abrufbar unter: http://hraunfoss.fcc.gov/edocs_public/attachmatch/FCC-02-226A1.pdf.

Quelle: http://www.heise.de/newsticker/data/kav-24.08.02-000.


MMR 2002, Heft 10, XVIII