Aufruf zur Stärkung der Sicherheit in der Informationsgesellschaft


Mehr als 30 Nationen sowie zahlreiche Vertreter aus Wirtschaft und Industrie haben sich am 7.8.2002 auf die OECD-Richtlinien zur Verbesserung der Sicherheit in den weltweiten Informations- und Kommunikationssystemen geeinigt.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) sowie das Bundesministerium des Innern (BMI) haben in den vergangenen Monaten durch intensive Mitarbeit in den Sicherheitsgremien der OECD maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung der OECD-Richtlinien nehmen können. Das in Deutschland schon heute vorhandene hohe Sicherheitsniveau war hierbei wichtiger Impulsgeber für die Stärkung der IT-Sicherheit auch auf globaler Ebene.

Die Bundesregierung ruft nun die Verantwortlichen in Wirtschaft und Verwaltung sowie alle Nutzer von Informations- und Kommunikationstechnologien auf, die mit den OECD "Security Guidelines - Towards a Culture of Security" (http://www.oecd.org/pdf/M00033000/M00033182.pdf) angestrebte "Kultur der Informationssicherheit" zu fördern und in die alltägliche Praxis zu integrieren.

Quelle: PM des BMWi v. 7.8.2002.


MMR 2002, Heft 9, XX