LG Hamburg: Bewertung einer Domain


MarkenG §§ 5, 15, 19; ZPO § 287
LG Hamburg Urteil vom 2.7.2002 312 O 116/02; rechtskräftig

Leitsätze der Redaktion

1.Die Nutzung einer markenrechtsverletzenden Domain begründet einen Schadensersatzanspruch im Wege der Lizenzanalogie. Dessen Höhe ist vom Wert der Domain abhängig.

2.Der Verletzte hat im Domainprozess keinen Anspruch auf Auskunft darüber, wie lange die kennzeichenverletzende Domain genutzt wurde.

Anm. d. Red.: Die Entscheidung wurde mitgeteilt und die Leitsätze wurden verfasst von RA Dr. Stefan Ernst, Freiburg/Br.


MMR 2002, 628 Der kostenpflichtige Volltext ist ca. ab Mitte September in beck-ONLINE abrufbar.