Peter Strothmann

6. Rundfunkänderungsstaatsvertrag in Kraft getreten


Der Sechste Rundfunkänderungsstaatsvertrag, der Änderungen des Rundfunkfinanzierungsstaatsvertrags, des Rundfunkstaatsvertrags und des Mediendienstestaatsvertrags beinhaltet, ist gem. seines Art. 4 Abs. 2 Satz 1 am 1.7.2002 in Kraft getreten.

Fundstellen der Zustimmungsgesetze zum 6. RÄStV:

  • Baden-Württemberg GBl. 2002, 207 v. 20.6. 2002

  • Bayern GVBl. 2002, 229 v. 15.6.2002

  • Berlin GVBl. 2002, 162 v. 19.6.2002

  • Brandenburg GVBl. 2002, 34 v. 10.6.2002

  • Bremen GVBl. 2002, 173 v. 18.6.2002

  • Hamburg GVBl. 2002, 96 v. 18.6.2002

  • Hessen GVBl. 2002, 38 v. 21.3.2002

  • Mecklenburg-Vorpommern GVBl. 2002, 366 v. 4.6.2002

  • Niedersachsen GVBl. 2002, 175 v. 19.6.2002

  • Nordrhein-Westfalen GVBl. 2002, 178 v. 7.6. 2002

  • Rheinland-Pfalz GVBl. 2002, 255 v. 4.6.2002

  • Saarland AmtsBl. 2002, 1062 v. 12.6.2002

  • Sachsen GVBl. 2002, 132 v. 10.4.2002

  • Sachsen-Anhalt GVBl. 2002, 186 v. 22.3.2002

  • Schleswig-Holstein GVBl. 2002, 110 v. 22.5. 2002

  • Thüringen GVBl. 2002, 237 v. 19.6.2002

Peter Strothmann

Diese Meldung wurde der Rubrik "EMR - die medienrechtliche Monatsschau" entnommen. Das Institut für Europäisches Medienrecht (EMR) berichtet monatlich über die jüngsten Entwicklungen im Bereich Medienrecht und -politik aus den europäischen Institutionen und den Staaten Europas. Im Mittelpunkt des Interesses stehen dabei Neuerungen für den Rundfunk und die neuen Medien, insbesondere mit Blick auf die europarechtlichen Bezüge. Die EMR-Monatsschau wird freundlicherweise unterstützt durch die Veröffentlichung "IRIS - Rechtliche Rundschau der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle". Nähere Informationen im Internet unter www.emr-sb.de oder über EMR, Nell-Breuning-Allee 6, 66115 Saarbrücken; E-Mail:


MMR 2002, Heft 8, X