Dr. Andreas Grünwald/Kathrin Hahne/Thorsten Ricke

LitWatch


LitWatch, kurz für Litigation Watch, hat sich der professionellen Prozessbeobachtung in den USA verschrieben. Der kostenpflichtige Dienst versteht sich dabei in erster Linie als Dienstleister der Finanzbranche, gestützt auf die Erkenntnis, dass sich aktuelle Entwicklungen in bedeutenden Wirtschaftsprozessen meist unmittelbar auf die Kursentwicklung der betroffenen Unternehmen und Branchen an den Aktienmärkten auswirken.

http://www.litwatch.com/

LitWatch bietet seinen Kunden deshalb "litigation monitoring in real time" durch - so die Darstellung des Unternehmens - erfahrene Juristen und Finanzanalysten. Die Dienstleistung ist dabei im Wesentlichen E-Mail-basiert und informiert den Kunden jeweils zeitnah über relevante Entwicklungen des ihn interessierenden Prozesses. Bei Preisen zwischen monatlich US $ 45 für Privat- und US $ 200 für professionelle Nutzer ist LitWatch dabei sicherlich kein Angebot für die eigene häusliche Recherche. Wer dagegen auf tagesaktuelle Nachrichten aus dem US-amerikanischen Prozessgeschehen angewiesen ist, für den dürfte LitWatch durchaus interessant sein. Zumindest die auf der Seite dokumentierten Presseberichte scheinen zu belegen, dass das Unternehmen eine Marktlücke gefunden und sich in dieser bislang erfolgreich behauptet hat.

Diese Meldung wurde der Rubrik "Aktuelle Links zum Multimediarecht" von Dr. Andreas Grünwald/Kathrin Hahne/Thorsten Ricke, Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht (ITM), Öffentlich-rechtliche Abteilung, Münster, http://www.uni-muenster.de/Jura.tkr/ entnommen.


MMR 2002, Heft 7, XX