Harte Strafen für Hacker


Hackerangriffe auf Großunternehmen, Viren per E-Mail, Kreditkartenbetrug: Cyberkriminalität ist längst global, während es in den meisten EU-Staaten rechtlich diesen Tatbestand noch nicht einmal gibt.

Die EU-Kommission schlägt daher vor, eine Grundlage für einheitliche Regeln zu schaffen. In allen Mitgliedstaaten soll es künftig etwa den Straftatbestand des "rechtswidrigen Zugangs zu Informationssystemen" geben. Hacker oder Virenabsender müssen dann in der EU mit mindestens vier Jahren Gefängnis rechnen. Europol könnte Cyberkriminelle per europäischem Haftbefehl verfolgen. Der Druck zum gemeinsamen Handeln steigt und die Dunkelziffer ist hoch. In Deutschland wurden 2001 fast 40 Prozent mehr Computerstraftaten gezählt als 2000.

Weitere Informationen unter: http://europa.eu.int/eur-lex/de/com/pdf/2002/com2002_0173de01.pdf.

Quelle: EU-Nachrichten Nr. 18 v. 16.5.2002, S. 9.


MMR 2002, Heft 7, XI