Sicherer einkaufen im Netz


Am 10.12.2001 einigten sich Verbraucher- und Wirtschaftsvertreter auf einen Kodex der "vorbildlichen Geschäftspraxis für Online-Verkäufe". Kommissar David Byrne, für Verbraucherschutz und Gesundheit zuständig, begrüßte das Übereinkommen als bahnbrechend.

Es ebnet den Weg für einen europäischen Standard. Verbraucher und Unternehmen könnten mit einem eingeführten Vertrauenszertifikat die Vorteile des elektronischen Handels im Binnenmarkt in vollem Umfang nutzen.

Bereits im April 2001 hatten sich die Verbände auf "E-Confidence" als Standard für das Verfahren geeinigt. Genehmigungs- und Überwachungsstrukturen wurden vereinbart. Die Details arbeiteten BEUC und UNICE aus.

Weitere Informationen unter: http://europa.eu.int/comm/consumers/policy/developments/e_comm/index_en.html

Quelle: EU-Nachrichten Nr. 46/2001 v. 20.12.2001, S. 16.


MMR 2/2002