LG Rostock: TV-Werbung für Telefontarife


UWG §§ 1, 3; PAngV § 1 Abs. 6
LG Rostock Urteil 12.4.2001 3 O 150/01; rechtskräftig

Leitsatz der Redaktion

Wird in einem TV-Werbespot blickfangmäßig mit Minutenpreisen für Telefongespräche geworben, so müssen die weiteren Kosten, die dem Verbraucher entstehen, ebenfalls angegeben werden. Diese Angaben müssen dem Minutenpreis eindeutig zugeordnet, leicht erkennbar und deutlich lesbar sein.


MMR 1/2002