IASB- und ISSB-Arbeitsprogramm


IRZ, Heft 7-8, Juli/August 2022, S. 316

Gegenüber dem in IRZ 6/2022 erläuterten Stand des zusammengefassten Arbeitsprogramms von IASB und ISSB (IRZ 2022, 258) haben sich im Zusammenhang mit weiteren Sitzungen des IASB einige Veränderungen in den Projektkategorien „Standardsetzung“ (acht Projekte), „Standardpflege“ (sechs Projekte), „Forschung“ (fünf Projekte), „Taxonomie“ (ein Projekt), „Strategie und Governance“ (ein Projekt) sowie „Anwendungsfragen“ (Agendaentscheidungen des IFRS IC; sieben Projekte) ergeben. Die Projekte des ISSB finden sich nunmehr in der neu eingeführten Kategorie „Nachhaltigkeit“ (Sustainability).

Neben zeitlichen Verschiebungen bzw. Präzisierungen von Projektschritten in allen Projektkategorien sind auch diverse materielle Veränderungen zu verzeichnen. Diese betreffen bei den Standardsetzungsprojekten die folgenden (Stand 18. Juli 2022):

  • Im Projekt der Angabeninitiative zu Tochterunternehmen ohne öffentliche Rechenschaftspflicht: Angaben wird nunmehr die Veröffentlichung eines finalen Standards angekündigt, jedoch noch nicht terminiert.
  • Im Projekt Angabeninitiative – Überprüfung bestehender Angabevorschriften wird nach der Erörterung der erhaltenen Rückmeldungen als nächster Projektschritt die Entscheidung über die weitere Projektausrichtung für September 2022 angekündigt.
  • Die Entscheidung über die weitere Ausrichtung des bisherigen Forschungsprojekts Dynamisches Risikomanagement führte zu einer Aufnahme in die Projektkategorie Standardsetzung. Die Veröffentlichung eines Standardentwurfs wird angekündigt, jedoch noch nicht terminiert.

 

Bei den Projekten der Standardpflege haben sich die folgenden materiellen Änderungen ergeben:

  • Im Projekt Langfristige Schulden mit Nebenbedingungen (Änderungen an IAS 1) wird nach Erörterung der erhaltenen Rückmeldungen die Veröffentlichung einer finalen Standardergänzung im 4. Quartal 2022 erwartet.
  • Darüber hinaus wurde ein neues Projekt Eigenschaften der vertraglichen Zahlungsströme von finanziellen Vermögenswerten (Änderungen an IFRS 9) auf die Agenda genommen. Die Veröffentlichung eines Standardergänzungsentwurfs wird angekündigt, jedoch noch nicht terminiert.

 

Bei den Forschungsprojekten wurde das bisherige Projekt Dynamisches Risikomanagement zu einem Standardsetzungsprojekt deklariert, während das Projekt Überprüfung nach der Einführung von IFRS 10, IFRS 11 und IFRS 12 nach der abschließenden Zusammenfassung der bisherigen Ergebnisse bzw. Rückmeldungen vom Arbeitsplan des IASB genommen wurde.

Im Bereich der Anwendungsfragen wurde das Anwendungsfragen-Projekt zu Mehrwährungsgruppen von Versicherungsverträgen (IFRS 17 und IAS 21) neu in den Projektplan aufgenommen. Aus dem Arbeitsplan ausgeschieden ist dagegen das Anwendungsfragen-Projekt zu Principal versus Agent: Software Wiederverkäufer (IFRS 15), nachdem der IASB der Agenda-Entscheidung des IFRS IC in seiner Mai-Sitzung zugestimmt hat (siehe hierzu Brune, IRZ 2022, 261 ff.).

Die neue Projektkategorie Nachhaltigkeit enthält die ersten beiden Standardsetzungsprojekte des ISSB betreffend Allgemeine Vorschriften für die Angabe von nachhaltigkeitsbezogenen Finanzinformationen sowie Klimabezogene Angaben, die bislang gemeinsam mit den Standardsetzungsprojekten des IASB ausgewiesen wurden. Darüber hinaus wird hier nunmehr auch das Taxonomie-Projekt IFRS Taxonomie zu Nachhaltigkeitsangaben ausgewiesen. Als nächster Projektschritt wird die Erörterung der eingegangenen Rückmeldungen zum Entwurf entsprechend der veröffentlichten Bitte des Stabs des ISSB für das 4. Quartal 2022 angekündigt (www.ifrs.org).

Die aktuelle Version des Arbeitsplans (die sich jedoch gegenüber dem vorstehend beschriebenen Stand aufgrund der laufenden Aktualisierung bereits wieder geändert haben kann) ist auf der Website des IASB tagesaktuell abrufbar.