IASB-Arbeitsprogramm


IRZ, Heft 10, Oktober 2021, S. 426

Gegenüber dem in IRZ 9/2021 erläuterten Stand des Arbeitsprogramms des IASB (IRZ 2021, 382) sind nur wenige Veränderungen in den Projektkategorien „Standardsetzung“ (sieben Projekte), „Standardpflege“ (sieben Projekte), „Forschung“ (acht Projekte), „Taxonomie“ (ein Projekt), „Strategie und Governance“ (zwei Projekte) sowie „Anwendungsfragen“ (Agendaentscheidungen des IFRS IC; sechs Projekte) zu verzeichnen. Neben einigen zeitlichen Verschiebungen bzw. Präzisierungen von Projektschritten in allen Projektkategorien haben sich materielle Veränderungen lediglich bei den Anwendungsfragen ergeben (Stand: 24. September 2021):

  • Eine finale Agendaentscheidung im Projekt zur Bilanzierung von Bezugsscheinen, die zunächst als Schulden klassifiziert werden (IAS 32), wird für Oktober 2021 angekündigt.
  • Neu aufgenommen wurde eine Fragestellung zu Sichteinlagen mit Nutzungsbeschränkungen (IAS 7), zu der bereits eine vorläufige Agendaentscheidung formuliert wurde. Diesbezügliche Stellungnahmen können bis zum 25. November 2021 eingereicht werden. Die Auswertung der eingegangenen Rückmeldungen soll im ersten Quartal 2022 erfolgen.
  • Ebenfalls neu erörtert wurde eine Fragestellung betreffend Per elektronischer Überweisung erhaltene Barmittel zur Erfüllung eines finanziellen Vermögenswerts (IFRS 9). Das IFRS IC veröffentlichte eine vorläufige Agendaentscheidung, zu der bis zum 25. November 2021 Stellungnahmen entgegengenommen werden. Die Auswertung der eingegangenen Rückmeldungen soll im ersten Quartal 2022 erfolgen.

 

Die aktuelle Version des Arbeitsplans (die sich jedoch gegenüber dem vorstehend beschriebenen Stand aufgrund der laufenden Aktualisierung bereits wieder geändert haben kann) steht auf der Website des IASB (www.ifrs.org) zur Einsicht und zum Download zur Verfügung.