Frankfurt bewirbt sich um den Sitz des ISSB


IRZ, Heft 10, Oktober 2021, S. 426

Im Zusammenhang mit der Ankündigung der International Financial Reporting Standards Foundation (IFRS-Stiftung), ein neues International Sustainability Standards Board (ISSB) gründen zu wollen, wurden interessierte Rechtskreise eingeladen, sich als Sitz für den neuen ISSB zu bewerben. Der Finanzplatz Frankfurt ist dieser Einladung gefolgt und hat sich um den Sitz des ISSB beworben. Die offizielle Bewerbung wurde gemeinsam von der Finanzplatzinitiative Frankfurt Main Finance e.V., der Value Balance Alliance e.V. und der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH an die IFRS-Stiftung übermittelt.

Für die Standortbewerbung konnte der Finanzplatz Frankfurt zahlreiche namhafte Unterstützer aus Politik, Finanzwirtschaft, Industrie, Zivilgesellschaft und Wissenschaft gewinnen. Insgesamt haben sich 185 Unternehmen und Organisationen, u.a. auch das DRSC, für die Vergabe des Sitzes des ISSB an Frankfurt eingesetzt. Auf Bundesebene wird die Ansiedlung des ISSB in Frankfurt sowohl vom Bundesministerium der Finanzen als auch vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz unterstützt. Ebenso wird die Bewerbung Frankfurts von der Landesregierung Hessens nachdrücklich unterstützt.

In der umfassenden Bewerbung empfiehlt sich Frankfurt mit den nachfolgenden Argumenten:

  • internationales, innovatives und aufgeschlossenes Finanz- und Wirtschaftszentrum,
  • Sitz von internationalen, europäischen und deutschen Institutionen und Behörden,
  • Hauptsitz vieler internationaler Unternehmen und wichtiger Standort für internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaften,
  • eingebettet in ein Ökosystem, das die nachhaltige Finanz- und Wirtschaftstätigkeit vorantreibt, Vorreiter als Wissensplattform und Umsetzer,
  • einer der zehn größten Finanzplätze der Welt,
  • attraktiver Wissenschaftsstandort mit einem Talentpool von 160.000 Studierenden und mehr als 40 Forschungseinrichtungen und Hochschulen,
  • im Herzen Europas gelegen mit fortschrittlicher Infrastruktur.

 

Mit einer Standortentscheidung durch die IFRS-Stiftung – neben Frankfurt haben sich derzeit auch Kanada, Japan und die Schweiz (Genf) beworben – wird noch in diesem Jahr gerechnet (www.frankfurt-main-finance.com).