IASB veröffentlicht Zusammenstellung der verpflichtenden Regelungen 2019


IRZ, Heft 3, März 2020, S. 119

Die IFRS-Stiftung hat am 23. Januar 2020 die aktuelle Version des früher sog. „Blauen Buchs“ veröffentlicht, das alle Standards und Interpretationen enthält, die zum 1. Januar 2020 verpflichtend anzuwenden sind. Sie enthält dagegen keine IFRS, deren Zeitpunkt des Inkrafttretens nach dem 1. Januar 2020 liegt. Im März 2020 soll dann die früher unter der Bezeichnung „Rotes Buch“ herausgegebene Publikation erscheinen, die unter der Bezeichnung Issued IFRS Standards 2020 diejenigen Standards und Interpretationen enthalten wird, die bis zum 1. Januar 2020 vom IASB veröffentlicht wurden, nicht aber diejenigen Regelungen, die zwar noch anwendbar sind, jedoch durch neue Regelungen ersetzt werden.

Beide Publikationen sind sowohl in einer einfachen als auch einer erweiterten Form zu beziehen, wobei Letztere jeweils denselben Inhalt wie die einfachen Ausgaben hat, jedoch durch zusätzliche Annotationen, Verweise und erläuternde Beispiele ergänzt wird, die allerdings nicht-autoritativen Charakter haben.

Wesentliche Neuerungen in der Veröffentlichung 2020 gegenüber dem Blauen Buch des Vorjahres sind die Aufnahme des überarbeiteten Rahmenkonzepts (conceptual framework) sowie der Referenzen darauf in verschiedenen Standards, die Ergänzung von IFRS 3 in Bezug auf die Abgrenzung eines Geschäftsbetriebs sowie die Ergänzungen der Wesentlichkeitsdefinition in IAS 1 und IAS 8. Die aktuelle Ausgabe enthält darüber hinaus bereits die Änderungen an IFRS 9, IAS 39 und IFRS 7 durch die erste Phase des Zins-Benchmark-Reform-Projekts des IASB.

Die beiden Ausführungen der nunmehr veröffentlichten verpflichtenden IFRS-Standards 2020 sind für Abonnenten im Abonnementspreis enthalten, weitere Exemplare können über den IASB-Shop gegen Entgelt bezogen werden.