IASB-Arbeitsprogramm


IRZ, Heft 2, Februar 2020, S. 57

Seit dem in IRZ 1/2020 erläuterten Stand des Arbeitsprogramms des IASB (IRZ 2020, 18) haben sich nachfolgende Änderungen in den verschiedenen Projektkategorien ergeben (Stand: 27. Januar 2020):

Bei den drei Projekten zur Standardsetzung wird im Projekt zu preisregulierten Geschäften die Veröffentlichung eines Standardentwurfs nunmehr für das zweite Quartal 2020 angekündigt (zuvor: erstes Halbjahr 2020).

Im Bereich Standardpflege-Projekte haben sich folgende Änderungen ergeben:

  • Aufgrund der Finalisierung des Änderungsstandards im Projekt Klassifikation von Schulden als kurz- und langfristig (Änderungen an IAS 1) wurde das Projekt vom Arbeitsplan genommen.
  • Die Veröffentlichung eines Änderungsstandards im Projekt zur Ergänzung von IFRS 17 soll im zweiten Quartal 2020 erfolgen (zuvor: erstes Halbjahr 2020).
  • Die Auswertung der Rückmeldungen zum Entwurf eines Änderungsstandards im Projekt zu latenten Steuern auf zeitgleich entstandene Vermögenswerte und Schulden (Änderungen an IAS 12) soll im März 2020 abgeschlossen sein (zuvor: erstes Quartal 2020).
  • Neu in das Arbeitsprogramm aufgenommen wurde ein Projekt zur Ergänzung des IAS 21 im Fall von Einschränkungen beim Währungsumtausch. Ein Termin für die Veröffentlichung eines Entwurfsdokuments wurde jedoch noch nicht festgesetzt. Ziel dieses Projekts ist die Einführung eng gefasster Vorschriften betreffend den Kassakurs, den ein Unternehmen verwendet, wenn die Umtauschbarkeit zwischen zwei Währungen fehlt.
  • Im Projekt zu belastenden Verträgen – Kosten für die Erfüllung eines Vertrages (Änderungen an IAS 37) wurde die Veröffentlichung einer finalen Standardänderung nunmehr für das zweite Quartal 2020 angekündigt (zuvor: erstes Halbjahr 2020).
  • Die bereits seit Längerem angekündigte Standardergänzung im Projekt zu Einnahmen aus Sachanlagen vor deren endgültiger Fertigstellung (Änderungen an IAS 16) soll nunmehr im März 2020 veröffentlicht werden (zuvor: erstes Quartal 2020).

 

Bei den laufenden Forschungsprojekten ergaben sich folgende Veränderungen:

  • Im Projekt Unternehmenszusammenschlüsse unter gemeinsamer Beherrschung soll ein Diskussionspapier im zweiten Quartal 2020 veröffentlicht werden (zuvor: erstes Halbjahr 2020).
  • Im Projekt Dynamisches Risikomanagement wird das Kernmodell nunmehr im zweiten Quartal 2020 erwartet (zuvor: erstes Halbjahr 2020).
  • Im Projekt zu Rohstoffindustrien beabsichtigt der Board, sich im zweiten Quartal 2020 einen Überblick über den Stand der Forschung zu verschaffen (zuvor: erstes Halbjahr 2020).
  • Bei den Projekten zu Rückstellungen und SMEs als Tochterunternehmen wird die Begutachtung des Forschungsstands nicht mehr terminiert (zuvor: Januar 2020).

 

Im Bereich der übrigen Projekte wird nach Veröffentlichung des Entwurfsdokuments zum Handbuch zur Standardentwicklung (Due Process Handbook) die Erörterung der erhaltenen Rückmeldungen nicht mehr terminiert (zuvor: Dezember 2019).

Die aktuelle Version des Arbeitsplans (die sich jedoch gegenüber dem vorstehend beschriebenen Stand aufgrund der laufenden Aktualisierung bereits wieder geändert haben kann) ist auf der Website des IASB (www.ifrs.org) tagesaktuell abrufbar.