Referentenentwurf zu ESEF


IRZ, Heft 11, November 2019, S. 467

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz und das Bundesministerium der Finanzen haben am 24. September 2019 einen Referentenentwurf (RefE) zur Umsetzung des neuen europäischen einheitlichen elektronischen Berichtsformats (ESEF) veröffentlicht.

Wesentlicher Inhalt des RefE sind Änderungen der handelsrechtlichen Anforderungen an die Berichterstattung von kapitalmarktorientierten Unternehmen mit Wirkung zum 1. Januar 2020 in Bezug auf die elektronische Erstellung der Jahres- und Konzernabschlüsse sowie der Lage- und Konzernlageberichte in XHTML, die Etikettierung der betroffenen IFRS-Konzernabschlüsse auf Basis der ESEF-Taxonomie mit iXBRL sowie die elektronische Unterzeichnung der betroffenen Abschlüsse. Zudem sieht der RefE vor, die elektronischen Dokumente auch zum Gegenstand der Offenlegung, Prüfung und Bilanzkontrolle zu machen. Der RefE steht auf der Internetseite des Justizministeriums zum Download zur Verfügung (www.bmjv.de).