IASB macht Vorschläge zur Darstellung der Rechnungslegungsmethoden


IRZ, Heft 9, September 2019, S. 360

Der International Accounting Standards Board (IASB) hat am 1. August 2019 den Entwurf einer Standardergänzung ED/2019/6 mit dem Titel „Angabe von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden (Vorgeschlagene Änderungen an IAS 1 und am IFRS-Leitliniendokument 2)“ mit Bitte um Rückmeldung veröffentlicht. Die vorgeschlagenen Änderungen sollen Ersteller bei der Entscheidung unterstützen, welche Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden im Abschluss anzugeben sind.

Der IASB hatte im Jahr 2017 im Rahmen seiner Angabeninitiative das Diskussionspapier DP/2017/1 veröffentlicht. Aus den Rückmeldungen ergab sich, dass Ersteller Leitlinien für die Entscheidung, welche Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden explizit im IFRS-Anhang anzugeben sind, begrüßen würden. Dabei ist die Anwendung der Wesentlichkeit für die Bestimmung, welche Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden anzugeben sind, von entscheidender Bedeutung. Allerdings bezieht sich IAS 1 „Darstellung des Abschlusses“ in seiner gegenwärtigen Form nicht auf die Wesentlichkeit, sondern schreibt den Unternehmen die Angabe ihrer „bedeutenden“ Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden vor, ohne dabei allerdings eine Definition von „bedeutend“ zu liefern.

Der IASB hat deshalb die folgenden begrenzten Änderungen an IAS 1 vorgeschlagen:

  • Änderung, dass Unternehmen ihre wesentlichen (und nicht ihre bedeutenden) Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden anzugeben haben.
  • Einfügung von Erläuterungen, wie ein Unternehmen eine wesentliche Bilanzierungs- und Bewertungsmethode identifizieren kann.
  • Beibehaltung der Angaben über sonstige Ermessensentscheidungen, jedoch Ersetzen des Begriffs „bedeutende“ durch „wesentliche“ Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden.

 

Der Board hat darüber hinaus für das unverbindliche Leitliniendokument zur Wesentlichkeit zusätzliche Leitlinien entwickelt, welche von den Unternehmen im Rahmen des vierstufigen Prozesses zur Wesentlichkeit auf die Angabe von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden angewendet werden können. Ergänzt werden diese zusätzlichen Leitlinien durch zwei neue Beispiele.

Stellungnahmen zu den vorgeschlagenen Änderungen erbittet der IASB bis zum 29. November 2019.