IASB-Arbeitsprogramm


IRZ, Heft 7/8, Juli/August 2021, S. 322

Gegenüber dem in IRZ 6/2021 erläuterten Stand des Arbeitsprogramms des IASB (IRZ 2021, 260) sind einige Veränderungen in den Projektkategorien „Standardsetzung“ (sieben Projekte), „Standardpflege“ (sieben Projekte), „Forschung“ (acht Projekte), „Taxonomie“ (ein Projekt), „Strategie und Governance“ (zwei Projekte) sowie „Anwendungsfragen (Agendaentscheidungen des IFRS IC; vier Projekte)“ zu verzeichnen.

Neben einigen zeitlichen Verschiebungen von Projektschritten haben sich materiell insbesondere folgende Veränderungen ergeben (Stand 19. Juli 2021):

  • Bei dem Forschungsprojekt zu Goodwill und Impairment wurde die Auswertung der Reaktionen auf das veröffentlichte Diskussionspapier abgeschlossen. Auf der Grundlage der eingegangenen Rückmeldungen soll nach der Sommerpause im September 2021 über die weitere Projektausrichtung entschieden werden.
  • Es wurde ein neues Standardpflegeprojekt in den Arbeitsplan aufgenommen, das sich mit der Ergänzung der Vergleichsinformationen in IFRS 17 bei der erstmaligen Anwendung von IFRS 9 durch Unternehmen befasst, die Versicherungsverträge begeben. Hier soll noch im Juli 2021 ein Entwurfsdokument veröffentlicht werden.
  • Nach der Veröffentlichung des Entwurfsdokuments im Standardsetzungsprojekt zur Lageberichterstattung ist als nächster Projektschritt die Auswertung der Rückmeldungen im ersten Halbjahr 2022 vorgesehen.
  • Aufgrund der Empfehlung des IFRS Interpretations Committee (IFRS IC) wurde ein Standardpflegeprojekt zu Reverse-Factoring-Vereinbarungen in den Projektplan neu aufgenommen. Ein Entwurfsdokument soll im vierten Quartal 2021 veröffentlicht werden.
  • Im Bereich der Anwendungsfragen wurde das Projekt zur Klassifikation von Verbindlichkeiten mit Covenants als kurz- oder langfristig vom Arbeitsplan gestrichen, da der Sachverhalt später durch den IASB entschieden werden soll. Darüber hinaus wurde die finale Agendaentscheidung zu Veräußerungskosten bei Vorräten zur Bestätigung an den IASB weitergeleitet.
  • Nach der Veröffentlichung von vorläufigen Agendaentscheidungen des IFRS IC wurden zwei Projekte in den Arbeitsplan neu aufgenommen. Diese betreffen die Zurechnung des wirtschaftlichen Nutzens aus dem Betrieb eines Windparks sowie die Bilanzierung bestimmter längerfristiger Refinanzierungsgeschäfte (TLTROs) der Europäischen Zentralbank. Die Auswertung der Rückmeldungen zu beiden Veröffentlichungen soll im September 2021 erfolgen.
  • Aufgrund der Veröffentlichung der finalen Agendaentscheidung im Projekt zur Abschlusserstellung bei fehlender Fortbestehensprognose ist der Posten im aktuellen Arbeitsplan nicht mehr enthalten.

 

Die aktuelle Version des Workplan (die sich jedoch gegenüber dem vorstehend beschriebenen Stand aufgrund der laufenden Aktualisierung bereits wieder geändert haben kann) steht auf der Website des IASB (www.ifrs.org) zur Einsicht und zum Download zur Verfügung.