IASB-Arbeitsprogramm


IRZ, Heft 12, Dezember 2019, S. 518

Gegenüber dem in IRZ 11/2019 erläuterten Stand des Arbeitsprogramms des IASB (IRZ 2019, 466) haben sich im Rahmen der Arbeiten des IASB und des IFRS IC die nachfolgenden Änderungen in den verschiedenen Projektkategorien ergeben (Stand: 25. November 2019):

Bei der zeitlichen Planung der verbleibenden drei Projekte zur Standardsetzung gab es gegenüber dem Vormonat keine Veränderung. Noch vor Jahresende plant der IASB die Veröffentlichung eines Entwurfsdokuments im Projekt Primäre Abschlussbestandteile.

Im Bereich Standardpflege-Projekte haben sich folgende Änderungen ergeben:

  • Im Projekt zur Überprüfung des Standards IFRS for SMEs wurde die Veröffentlichung einer Informationsanfrage von Dezember 2019 in das erste Quartal 2020 verschoben.
  • Im Projekt Rechnungslegungsmethoden und rechnungslegungsbezogene Schätzungen wurde nunmehr entschieden, einen entsprechenden Änderungsstandard zu veröffentlichen. Ein Termin hierfür wurde gleichwohl noch nicht angesetzt.
  • Die Veröffentlichung eines Änderungsstandards im Projekt zur Ergänzung von IFRS 17 wurde vom Dezember 2019 auf das erste Quartal 2020 verschoben.
  • Bei dem Projekt zur Klassifikation von Schulden als kurz- oder langfristig (Änderungen an IAS 1) wurde der Veröffentlichungstermin für die Standardergänzung auf Januar 2020 konkretisiert (zuvor: erstes Quartal 2020).
  • Nach Ablauf der Kommentierungsfrist soll bei dem Projekt zu latenten Steuern auf zeitgleich entstandene Vermögenswerte und Schulden eine Auswertung der Rückmeldungen im ersten Quartal 2020 abgeschlossen werden.
  • Die Veröffentlichung eines Entwurfsdokuments im Projekt zu standardbezogenen Einzelangaben im Rahmen der Angabeninitiative des IASB wurde erstmalig auf das zweite Halbjahr 2020 terminiert.
  • Im Projekt zu Gebühren im 10-Prozent-Test zwecks Ausbuchung soll der Entwurf eines Ergänzungsstandards zu IFRS 9 nun im zweiten Quartal 2020 erfolgen.
  • Die Veröffentlichung eines Entwurfsdokuments im Rahmen der zweiten Phase des Projekts zur IBOR-Reform ist nun erstmalig für das erste Halbjahr 2020 terminiert worden.
  • Im Projekt zu Leasinganreizen ist die Veröffentlichung eines Ergänzungsstandards nun erstmalig für das zweite Halbjahr 2020 geplant.
  • Die Veröffentlichung von endgültigen Standardergänzungen in den Projekten zu Tochterunternehmen als IFRS-Erstanwender und zur Berücksichtigung von Steuern im beizulegenden Zeitwert ist nunmehr für das erste Halbjahr 2020 geplant. Bisher war hierfür kein Termin genannt worden.
  • Neu in den Bereich der Standardpflege aufgenommen wurde ein Projekt zur Ergänzung des IAS 21 zu Einschränkungen beim Währungsumtausch. Ein Termin für die Veröffentlichung eines Dokuments wurde jedoch noch nicht festgesetzt.

 

Bei den laufenden Forschungsprojekten sind folgende Veränderungen zu verzeichnen:

  • Im Projekt Dynamisches Risikomanagement soll das entwickelte Kernmodell einer Umfrage ausgesetzt werden, die im ersten Halbjahr 2020 initiiert werden soll.
  • Die Überprüfung der Forschungsergebnisse im Projekt zu Rohstoffindustrien soll im ersten Halbjahr 2020 erfolgen.
  • Die Entscheidung über das weitere Vorgehen im Projekt der Finanzinstrumente mit Eigenkapitalcharakteristika wurde vom Dezember 2019 auf das zweite Halbjahr 2020 verschoben.
  • Der Zeitraum zur Auswertung der Forschungsarbeiten bei dem Projekt zu Pensionsleistungen, die von Vermögensrenditen abhängen, wurde bis in das zweite Halbjahr 2020 verlängert (bisher: Dezember 2019).
  • Auch bei den Projekten zu Rückstellungen und zu Tochterunternehmen, die SMEs darstellen, wurde die Auswertungsfrist verlängert, allerdings nur von Dezember 2019 auf Januar 2020.

 

Im Bereich der übrigen Projekte soll nach Veröffentlichung des Entwurfsdokuments zur Anpassung der IFRS-Taxonomie an IFRS 9, IAS 39 und IFRS 7 aufgrund des Standardpflegeprojekts zur IBOR-Reform eine Erörterung der erhaltenen Rückmeldungen noch im Dezember 2019 erfolgen. Gleiches gilt für die Auswertung der Rückmeldungen im Projekt zur Überprüfung des Standardsetzungshandbuchs (due process handbook).

Die aktuelle Version des Arbeitsplans (die sich jedoch gegenüber dem vorstehend beschriebenen Stand aufgrund der laufenden Aktualisierung bereits wieder geändert haben kann) ist auf der Website des IASB (www.ifrs.org) tagesaktuell abrufbar.