Preisträger des WIB-Ehrenpreises 2023 gewählt


Fallbeispiele und Richtlinien zum Investitionscontrolling

 

Die Jury für die Ehrenpreis-Verleihungen des Wissenschaftlichen Instituts der Bilanzbuchhalter und Controller e.V. (WIB) hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, Prof. Dr. Ludwig Hierl als Verfasser der BBK-Beitragsserie „Fallbeispiele und Richtlinien zum Investitionscontrolling“ zum Ehrenpreisträger 2023 zu wählen. Die offizielle Verleihung soll im Rahmen des BVBC-Bundeskongresses 2023 vorgenommen werden, der vom 27.4. bis 29.4.2023 in Essen stattfinden soll.

 

 

Prof. Dr. Ludwig Hierl

 

 

 

Praxis-Info!

In der ab Heft 18/2021 der Fachzeitschrift BBK (Zeitschrift für Buchführung, Bilanzierung und Kostenrechnung) veröffentlichten Beitragsserie geht der Preisträger unter Berücksichtigung des aktuell tiefgreifenden Wandels in den Unternehmen zunächst von Fallstricken aus, die es bei der Vorteilhaftigkeitsbewertung von Investitionen zu vermeiden gilt. In der Serie (für die Preisverleihung unter dem Titel „Fallbeispiele und Richtlinien zum Investitionscontrolling“ zusammengefasst) folgt nach einem Richtlinien-Teil in BBK 10/2022 dann eine Fallstudie zum Investitionscontrolling (mit Inhalten vom Investitionsantrag bis zum Post-Completion-Audit); ein die Serie abschließender Beitrag zur Vorteilhaftigkeitsbewertung von Investitionen mithilfe einer vollständigen Finanzplanung ist derzeit noch in Vorbereitung, aber zur Veröffentlichung angenommen.

Dr. Hierl ist als Professor insbesondere für Accounting, Controlling und Finance an der staatlichen Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Heilbronn tätig. Seine breit gestreuten, aber immer sehr praxisnah angesetzten Forschungsgebiete bestehen nicht nur im anwendungsorientierten (Investitions-)Controlling; auch im Financial Fairplay (UEFA), in der Jahresabschlussanalyse und Nachhaltigkeitsberichterstattung sowie im Working-Capital-Management ist er durch entsprechende Veröffentlichungen ausgewiesen. Ein weiteres BVBC-nahes Forschungsfeld ist das Zahlungsverhalten (Payment).

Die aktuell besonders hohe Bedeutung des Investitionscontrolling ergibt sich, weil gerade in unserer krisengeprägten Zeit sowohl das Unterlassen von Investitionen als auch die Durchführung von Fehlinvestitionen existenzgefährdende Auswirkungen haben können. Die bisherigen Vorteile der globalen Arbeitsteilung stehen vielerorts auf dem Prüfstand: Handelsbarrieren, Krisen, neue Formen des Wettbewerbs und Protektionismus stellen die Globalisierung infrage. Beispielsweise ist zu analysieren, wie erfolgreiche Unternehmen mit nicht diversifizierbaren Engpassrisiken umgehen und wie flexible Produktionstechniken im Vergleich zu fokussierter Spezialisierung zu bewerten sind. Hierbei ist die Vorteilhaftigkeit von Investitionen schon vor der Investitionsentscheidung grundlegend sowie anschließend fortwährend zu prüfen, um bei Fehlentwicklungen frühzeitig steuernd eingreifen zu können und Investitionsprojekte notfalls auch vorzeitig abbrechen zu können.

Ausschlaggebend war für die Jury, hier einmal jemanden auszuzeichnen, der anhand von Fallbeispielen und Fallstudien zu überzeugen versucht und damit eine besondere Praxisnähe erzielt. Wie der Verfasser aus eigener Redaktionserfahrung nur zu gut weiß, ist das nicht immer ganz einfach, insoweit überhaupt Autoren zu gewinnen: Sei es, weil man Kollegen nicht Lösungen präsentieren möchte, die dann in deren Akquise-Topf wandern, sei es, weil hier kleinste Fehler vielleicht eher bemerkbar sind. Umso nachdrücklicher ist das in dieser Veröffentlichungsrichtung sehr ausgeprägte Engagement von Professor Hierl zu würdigen.

 

 

 

 

Praxishinweise:

  • Von der BVBC-Stiftung im Jahr 2010 ins Leben gerufen und dann – nach der Fusion von Stiftung und WIB – nahtlos übernommen, verleiht das Wissenschaftliche Institut als gemeinnützige Organisation den BVBC-Ehrenpreis für herausragende Arbeiten und Veröffentlichungen aus den Fachgebieten Rechnungswesen und Controlling. Unter anderem dadurch wird der Zweck, die Wissenschaft und die Forschung auf den Gebieten Wirtschaft, Recht und Steuern und insbesondere im Bereich Rechnungswesen und Controlling zu fördern, verwirklicht (mehr zum Ehrenpreis unter https://www.bvbc-wib.de/ehrenpreis).
  • Die Verleihung des Preises wird im Rahmen des BVBC-Bundeskongresses stattfinden, der für 2023 wieder in Essen für den 27.4. bis 29.4.2023 geplant ist. Traditionell tragen die Preisträger auch mit einem kleinen Vortrag zum Kongressprogramm bei; das wird dann am 28.4.2023 mittags/nachmittags der Fall sein. Mit der Investitionscontrolling-Richtlinie als Teil 2 der ausgezeichneten Beitragsserie hat Professor Hierl noch vor dem 50. Lebensjahr seinen 50. Fachbeitrag (in Buch- oder Artikelform) veröffentlicht (zahlreiche Interviews und Beiträge für ntv, RTL, Handelsblatt, kicker & Co. sind in dieser Zählung nicht enthalten).
  • Der 1974 geborene Preisträger diplomierte und promovierte an der Universität Regensburg. Der Schwerpunkt seiner Forschungs-, Lehr- und Seminartätigkeiten liegt in den Bereichen Rechnungslegung, Controlling sowie Investition und Finanzierung. Zudem ist der langjährige Industrie-Experte (mehr als 10 Jahre) bereits seit seinem Studium Inhaber eines Beratungsunternehmens für Businessplanung und Business Development. Seit 2016 ist Professor Hierl Mit-Herausgeber der Schriftenreihe „Handelsmanagement“ der DHBW Heilbronn und arbeitet als Lehrbeauftragter und Gutachter für das Masterzentrum der DHBW, das CAS (mehr zum Preisträger siehe unter https://www.heilbronn.dhbw.de/prof-dr-ludwig-hierl/).
  • Ein PDF-Dokument der ausgezeichneten Beitragsserie ist in Vorbereitung und soll spätestens zum Bundeskongress 2023 verfügbar sein.

 

 

 

Dr. Hans-Jürgen Hillmer, BuS-Netzwerk Betriebswirtschaft und Steuern, Coesfeld

 

 

 

BC 11/2022