Einsatz von Dashboards im Reporting


 

Nachdem der BVBC seinen Bundeskongress 2020 coronabedingt hatte absagen müssen, wurde Herrn Prof. Dr. Heimo Losbichler am 13.5.2022 nachträglich der für 2020 ausgelobte Ehrenpreis der BVBC-Stiftung verliehen. Ausgezeichnet wurde er für seinen IRZ-Aufsatz „Reporting 2.0 – Interaktive Dashboards als Erfolgsfaktor im Controlling“.

 

Praxis-Info!

 

Hintergrund

Nach einer Studie der CFO-World unterstützen lediglich 12,1% des Arbeitsaufwands von Finanzexperten die Entscheidungsaktivitäten. Der Stellenwert des Reporting steigt, aber die Unzufriedenheit ist groß, denn 88% der Befragten haben Änderungswünsche: raschere Bereitstellung und bessere Visualisierung, mehr Selfservice und intensivere Interaktionsmöglichkeiten. Bei den Berichtserstellern besteht Unsicherheit bezüglich Visualisierung und Tools, beklagt wird der große Aufwand bei der Berichtserstellung. So schilderte Prof. Dr. Heimo Losbichler die Ausgangslage, als er nachträglich den 2020 ausgelobten Ehrenpreis der BVBC-Stiftung für seinen Aufsatz „Reporting 2.0 – Interaktive Dashboards als Erfolgsfaktor im Controlling“ am 13.5.2022 auf dem BVBC-Bundeskongress in Essen erhielt. Erschienen ist der Beitrag in der Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung (IRZ), IRZ 2019, 187 ff., Heft 11. Im der Preisverleihung folgenden Vortrag gab Losbichler zahlreiche praxisorientierte Gestaltungstipps.

 

 

Lösung

Mit Dashboards (engl. Armaturenbrett, Instrumententafel) sind interaktive Berichte gemeint, die auf einer Seite alles Wesentliche aufbereiten. Die grafische Aufbereitung spielt eine große Rolle und soll insbesondere eine sehr schnelle und dennoch zuverlässige Informationsaufnahme erlauben. Grafiken haben aber auch Schwächen; viele sind nutzlos oder missverständlich. Als Beispiel nannte Losbichler sog. Spaghetti-Grafiken mit zu vielen Linienverläufen.

Leitlinien wurden vorgestellt, z.B. Rot = negativ und Grün = positiv. Die den Forschungen des Preisträgers zugrunde liegende Methode ist das Eye-Tracking, also die Analyse von Blickverläufen. Einzelergebnisse für die Studienteilnehmer wurden in einer Studie übereinandergelegt. Die sog. Excellence der Visualisierung wurde mit drei Kriterien bewertet: Effektivität (Fehlerquote), Attraktivität und Effizienz (Antwortzeit). Entscheidend für den Aufbau einer Grafik muss sein, was man eigentlich aussagen will.

Studienbasiert abgeleitete Gestaltungsempfehlungen für den Aufbau von Dashboards gab der Preisträger dahingehend, dass sie einfach, klar standardisiert (wiederkehrende Informationen gleich darstellen), zweckorientiert und empfängerorientiert sein sollen. Auf unnötige Farben und Dekorationen sei zu verzichten. Statt radialer Darstellungsformen sollten Balken- und Säulendiagramme verwendet werden. Besonders wichtig sei die Empfängerorientierung.

Mittlerweile liegen gesicherte Erfahrungen vor, wonach gut gestaltete Dashboards die Effizienz gegenüber Einzeldarstellungen enorm erhöhen; sechs Elemente pro Seite sind häufig ideal, ähnliche Visualisierungstechniken sind von Vorteil, wichtigste Informationen sollten oben links platziert werden.

Schließlich gab Losbichler den Zuhörern „Fünf Schritte zum guten Reporting“ mit auf den Weg:

  • Klares Verständnis des Berichtszwecks
  • Anforderungsgerechte Strukturierung des Gesamtberichts
  • Definition des Berichtsaufbaus der Einzelseiten und der Interaktionsmöglichkeiten
  • Richtige Visualisierung
  • Durchgängige Verwendung eines Styleguide zur Visualisierung.

Unverzichtbar sei als Basis ein geeigneter Aufbau eines Datenmodells, mit dem eine gute Datenqualität und adäquate Zugriffsmöglichkeiten sowie stabile IT-Systeme gewährleistet werden.

 

 

 

Praxishinweise:

  • Der Preis wird nach der Fusion mit der BVBC-Stiftung vom Wissenschaftlichen Institut des BVBC – weiterhin in Kooperation mit dem Beck-Verlag – vergeben. Aufgrund persönlicher Verhinderung war eine Verleihung an Prof. Dr. Stefan Behringer als Preisträger für das Jahr 2021 jedoch vor Ort nicht möglich. Ausgezeichnet wurde der Beitrag „Finanzielle Resilienz: Notwendige Lehren aus der Krise – Krisentragfähigkeit und Zukunftsfähigkeit der Unternehmen“, erschienen in der Fachzeitschrift KSI – Krisen-, Sanierungs- und Insolvenzberatung im April 2020 (155 ff.).
  • Über den Ehrenpreis 2022 wurde an dieser Stelle bereits in der Vorwoche berichtet. Für ihren in der BC erschienenen Aufsatz (BC 2021, 266 ff., Heft 6)) über „Nichtfinanzielle Berichterstattung im Mittelstand“ wurden Prof. Dr. Stefan Müller, Sean Needham und Eddie Tijn ausgezeichnet (siehe hier).

 

 

Dr. Hans-Jürgen Hillmer, BuS-Netzwerk Betriebswirtschaft und Steuern, Coesfeld

 

 

BC 6/2022