Kooperationen als Erfolgsfaktor im Mittelstand


 

Eine neue Studie arbeitet Kooperationen als Erfolgsfaktor im Mittelstand heraus. Innovationsentwicklung und die Gestaltung von Digitalisierungsstrategien sind Beispiele für Felder, auf denen die Zusammenarbeit mit Start-ups am meisten Erfolg verspricht.

 

Praxis-Info!

 

Hintergrund

Am 8.9.2021 stellte das RKW Kompetenzzentrum das dritte Update der Studie „Mittelstand meets Startup 2021: Potenziale der Zusammenarbeit“ vor. Für die Studie wurden kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zum Kooperationsverhalten mit Start-ups befragt (Branchen: Chemie und Pharma, Informations- und Kommunikationstechnologie sowie Fahrzeug- und Maschinenbau). In den KMU tätige Entscheidungsträger und deren Berater – wie insbesondere auch selbstständige Bilanzbuchhalter/innen – können aus der Studie Anhaltspunkte entnehmen, wie Handlungsoptionen gewählt und Beratungsschwerpunkte gesetzt werden sollten.

 

 

Lösung

Die wichtigsten Erkenntnisse und Schlüsselergebnisse der Studie 2021:

  • Der Anteil an Unternehmen, die mit Start-ups kooperieren, liegt (wie auch in den vorhergehenden Studien) bei 36%.
  • Als wichtigste Voraussetzungen für erfolgreiche Kooperationen gelten gute persönliche und berufliche Netzwerke sowie Kontakte zum Führungspersonal eines Start-ups bzw. der Unternehmen.
  • Die Zusammenarbeit mit Start-ups suchen KMU insbesondere hinsichtlich der Themen „Innovationsentwicklung“ und „Erschließung neuer Technologien“.
  • Je kleiner das Unternehmen ist, desto höher ist der Stellenwert der Digitalisierungsstrategie.

Der Digitalisierungs- und Innovationsdruck gilt mittlerweile neben dem Fachkräftemangel als wichtigste Herausforderung in den befragten KMU; er hat sich in der Corona-Krise verschärft und fordert schnellere Anpassungsfähigkeiten. Die IT-Sicherheit (90%) ist in allen drei Mittelstand-meets-Startup-Studien (seit 2017) bei den Trendthemen mit Abstand auf Platz 1.

 

 

Praxishinweise:

  • Die Studie kann unter https://rkw.link/mms kostenlos als PDF-Dokument heruntergeladen werden (https://www.rkw-kompetenzzentrum.de/publikationen/studie/mittelstand-meets-startup-2021/).
  • Die Leiterin des Referats „Unternehmensgründung, Finanzierungs- und Förderberatung“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), Dr. Anette Rückert, appelliert: „Die Ergebnisse und die Vorschläge der Studie des RKW Kompetenzzentrums ‚Mittelstand meets Startup‘ sollten Anstoß für noch mehr mittelständische Unternehmen sein, Start-up-Kooperationen als selbstverständlichen Baustein in ihre Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten einzubauen. Durch eine Kooperation profitieren beide – das Start-up und das mittelständische Unternehmen.“
  • In Deutschland entstehen zunehmend Unterstützungsangebote, welche das Zusammenfinden und Kooperationen zwischen KMU und Start-ups erleichtern. Hierzu gehören u.a. die Aktivitäten des RKW Kompetenzzentrums (https://rkw.link/mms) und die Digital Hub Initiative (www.de-hub.de/) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

 

Dipl.-Kfm. Dr. Hans-Jürgen Hillmer, BuS-Netzwerk Betriebswirtschaft und Steuern, Coesfeld

 

 

BC 10/2021