GOP: Version 3.0 der BDU-Planungsgrundsätze

 

Eine aktualisierte Version seiner Grundsätze für fundierte Unternehmensplanungen hat der BDU am 12.4.2022 unter der Bezeichnung „Grundsätze Ordnungsgemäßer Planung (GOP) Version 3.0“ herausgegeben. Die GOP sollen die Voraussetzung für eine gesicherte Bilanz-, Finanz- und Erfolgsentwicklung von Unternehmen schaffen. Der BDU verbindet das mit dem Zusatznutzen, dass sich unter Anwendung der GOP Haftungsrisiken vermeiden lassen und das Einwerben von Fremdkapital begünstigt werde.  |  mehr...


Budgetplanung 2021: Zeit zum Revidieren?

 

Die Monate April/Mai sind der naheliegende Zeitpunkt, um das Budget zu überprüfen. Denn die Erstellung des Budgets basiert in der Regel auf dem Kenntnisstand vom August/September des Vorjahres. Dies gilt erst recht in Zeiten von Corona. Die Tragfähigkeit einer Budgetplanung ist nach acht Monaten Unsicherheit in jedem Fall kritisch zu hinterfragen und gegebenenfalls anzupassen. Andernfalls besteht das Risiko, nicht rechtzeitig zu handeln. Der Einfluss von Corona ist dabei eine besondere Herausforderung, die eine strukturierte Vorgehensweise erfordert.  |  mehr...


„Advanced Planning“: Status Quo und Möglichkeiten fortgeschrittener Planungsansätze

Ein modernes Planungskonzept für ein besseres Controlling?  |  mehr...


GoP – Grundsätze ordnungsgemäßer Planung: Version 2.1

Was muss alles beachtet werden, damit eine Unternehmensplanung mehr beinhaltet als „einen Ersatz von Zufall durch Irrtum“? Überarbeiteter Leitfaden des BDU vom Dezember 2009  |  mehr...

Von Michael Gottwald
Rechnungswesen-/Controlling-Software 2006 - IFRS, Business Intelligence und Prozesskostenrechnung: 61 Lösungen im Vergleich

Der Markt für Rechnungswesen-Software befindet sich im permanenten Umbruch – nicht zuletzt aufgrund von Änderungen gesetzlicher Rahmenbedingungen, eines komplexeren Nachfrageverhaltens auf der Anwenderseite sowie der Ausweitung von Unternehmens-Netzwerken.

Vor diesem Hintergrund hat die Hamburger Unternehmensberatung SoftSelect GmbH 61 Lösungen aus dem ERP- und Rechnungswesen-Sektor im Rahmen der Studie „SoftTrend 244: Rechnungswesen-Systeme 2006“ untersucht.  |  mehr...


Rechnungswesen-/Controlling-Software 2005: Besonderheiten bei Updates und/oder Neuentwicklungen

mehr (pdf-Datei)


Einsatz von Planungs- und Controlling-Tools im Mittelstand

KuL-Studie 2004/2005 belegt nachhaltige Entwicklung im EDV-gestützten Controlling mehr (pdf-Datei)


Einsatz von Planungs- und Controlling-Tools im Mittelstand

Ergebnisse einer aktuellen empirischen Studie der Unternehmensberatung KONZEPT & LÖSUNG (Februar 2003)

 |  mehr...

Von Michael Kirchner
Checkliste zur Überprüfung von Unternehmenszielen/Strategien

mehr...


Konkrete Gestaltungstipps zur Unternehmensplanung und Budgetierung

Mit Planungssystemen lassen sich vorausschauend Koordinierungsmängel zwischen den betrieblichen Funktionsbereichen aufdecken und beseitigen. Ungünstige Entwicklungstendenzen können nur durch Plan-/Ist-Vergleiche frühzeitig erkannt und durch Gegensteuern weitgehend neutralisiert werden. Damit Unternehmenspläne und Budgets in der Praxis wirksam als Mess- und Regelungsinstrumente eingesetzt werden können, finden Sie hier 8 prägnante Gestaltungstipps!  |  mehr...

Martina Orthen
Budgetierung in kulturellen Einrichtungen

Bei der Budgetierung im kommunalen Bereich ergeben sich trotz laufender Anpassung der geplanten Ausgaben an die tatsächlich entstandenen Ist-Ausgaben häufig Abweichungen vom Soll, die nicht kalkulierbar sind. Am Beispiel einer Theaterinszenierung wird die Steuerungsfunktion der Budgeterstellung transparent gemacht.  |  mehr...