Anträge auf Festsetzung der Forschungszulage möglich

 

Mit dem am 1.1.2020 in Kraft getretenen Forschungszulagengesetz (FZulG) wird die Forschung und Entwicklung in Deutschland in Form einer Zulage ab dem Jahr 2020 steuerlich gefördert. Im Rahmen eines zweistufigen Verfahrens ist zunächst ein Antrag auf Bescheinigung der förderfähigen Projekte zu stellen, bevor nach erfolgter Bescheinigung ein weiterer Antrag auf Festsetzung der Forschungszulage zu stellen ist. Anträge auf Bescheinigungen förderfähiger Projekte sind bereits seit Anfang 2021 möglich. Seit dem 1.4.2021 sind nun auch Anträge auf Festsetzung der Forschungszulage durchführbar.

 |  mehr...


Corona-Wirtschaftshilfe November 2020 – Verfahren der Abschlagszahlung festgelegt

BMF-Mitteilung vom 12.11.2020

 

Die Novemberhilfe mit einem Umfang von mehr als 10 Mrd. € bietet eine zentrale Unterstützung für Unternehmen, Betriebe, Selbstständige, Vereine und Einrichtungen, die von den aktuellen Corona-Einschränkungen besonders betroffen sind. Damit das Geld rasch bei den Betroffenen ankommt, werden Abschlagszahlungen ab der letzten Novemberwoche 2020 erfolgen.

 |  mehr...


Anträge auf Bescheinigung zur Forschungszulage möglich

 

Mit dem am 1.1.2020 in Kraft getretenen Forschungszulagengesetz (FZulG) wird die Forschung und Entwicklung in Deutschland in Form einer Zulage ab dem Jahr 2020 steuerlich gefördert. Im Rahmen eines zweistufigen Verfahrens ist zunächst ein Antrag auf Bescheinigung der förderfähigen Projekte zu stellen, bevor nach erfolgter Bescheinigung ein Antrag auf Forschungszulage zu stellen ist. Nun wurde die für den ersten Schritt zuständige Bescheinigungsstelle eingerichtet, sodass ab sofort Bescheinigungsanträge gestellt werden können.  |  mehr...


Erhöhung der Bemessungsgrundlagenhöchstgrenze der Forschungszulage

BMF-Mitteilung vom 1.7.2020

 

Mit dem Zweiten Corona-Steuerhilfegesetz vom 29.6.2020, BGBl. I 2020, 1512) wurde in § 3 Abs. 5 Forschungszulagengesetz (FZulG) die maximale jährliche Bemessungsgrundlage für die förderfähigen Aufwendungen, die nach dem 30.6.2020 und vor dem 1.7.2026 entstanden sind, von 2 auf 4 Mio. € erhöht.  |  mehr...


Überschreitung der KMU-Schwelle durch verbundene Unternehmen

BFH-Urteil vom 3.7.2014, III R 30/11  |  mehr...


Anbau an bestehendes Gebäude als selbstständiges Wirtschaftsgut

BFH-Urteil vom 25.1.2007, III R 49/06  |  mehr...


Berechnung der Zahl der Arbeitnehmer

BMF-Schreiben vom 28.8.2002, IV A 5 – InvZ 1271 – 25/02  |  mehr...


Zulagenbegünstigung einer neu eingerichteten Heizungs-, Lüftungs- und Kälteanlage

BFH-Urteil vom 7.3.2002, III R 13/99  |  mehr...


Schreibtischkombination und Regalwand keine einheitlichen Wirtschaftsgüter

BFH-Urteil vom 9.8.2001, III R 43/98  |  mehr...


Eigenhändige Unterschrift des Investitionszulagen-Antrags bei längerer Abwesenheit

BFH-Urteil vom 29.3.2001, III R 48/98  |  mehr...


Investitionszulage bei kurzfristiger Nutzungsüberlassung

BFH-Urteil vom 3. 8. 2000, III R 76/97  |  mehr...


Anlaufhemmung bei Investitionszulage

BFH-Urteil vom 29.3.2001, III R 1/99  |  mehr...


Investitionszulage für bereits vor Betriebseröffnung angeschaffte Wirtschaftsgüter

BFH-Urteil vom 7.11.2000, III R 19/98  |  mehr...


Kurzfristige Überlassung begünstigter Wirtschaftsgüter an Dritte im Fördergebiet

BFH-Urteil vom 3.8. 2000, III R 76/97 NV  |  mehr...


Abgrenzungskriterien bezüglich nicht zulagenbegünstigter Wirtschaftszweige bei Mischbetrieben

BFH-Urteil vom 19.10.2000, III R 100/96  |  mehr...


Genaue Bezeichnung von Wirtschaftsgütern im Investitionszulagenantrag und eindeutige Zuordnung zum Anlagevermögen

BFH-Urteil vom 7.11.2000, III R 7/97  |  mehr...